Durch „Enkeltrick“ tausende Euro ergaunert

Bulgare in Rosenheim festgenommen und nach Haftbefehl in JVA eingeliefert

image_pdfimage_print

Rosenheim – Bereits am vergangenen Mittwoch konnten die Zivilfahnder der Polizei Rosenheim einen Erfolg verzeichnen, besonders im Sinne der Zusammenarbeit zwischen den europäischen Polizeibehörden. Über die Generalstaatsanwaltschaft München wurde bekannt, dass ein 52- Jähriger Bulgare seitens der Strafverfolgungsbehörden in Bulgarien per EU-Haftbefehl zur Auslieferung gesucht wird.

Schnell konnte ermittelt werden, dass der bulgarische Straftäter vermutlich in Rosenheim untergetaucht war. Durch teils aufwändige Hintergrundermittlungen konnte letztlich der Aufenthaltsort in Rosenheim bestimmt werden. Am Mittwoch gegen Mittag klickten dann bei dem 52-Jährigen die Handschellen.

Grund für den Haftbefehl war, dass er sich in Bulgarien mittels der „Enkeltrickmasche“ einen vierstelligen Betrag ergaunert hatte. In Bulgarien wurde er wegen gleichgelagerter Delikte bereits mehrfach verurteilt. Nach der Haftbefehlseröffnung und Vorführung am Amtsgericht in Rosenheim wurde der Verhaftete  einer Justizvollzugsanstalt in München zugeführt. Hier sitzt er die Zeit nun ab, bis er an Bulgarien ausgeliefert wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.