Chilene tot am Königssee aufgefunden

Student war seit August 2015 vermisst - mit Sicherheit ein tödlicher Bergunfall

image_pdfimage_print

Königssee – Der seit August 2015 vermisste 24-jährige chilenische Student Carlos Gallardo Ramirez wurde tot in den Bergen am Königssee aufgefunden. Die Untersuchungen am Institut für Rechtsmedizin in München haben die Identität des Vermissten bestätigt.

Am späten Sonntagnachmittag fand ein Wanderer auf dem Falkensteiner Steig am Königssee einen chilenischen Reisepass, der auf den seit dem 12. August 2015 vermissten 24-Jährigen ausgestellt war. Im Zuge einer polizeilichen Absuche des Geländes konnten am Montagvormittag die sterblichen Überreste des Vermissten aufgefunden und geborgen werden. Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand ist ohne begründete Zweifel von einem tödlichen Bergunfall auszugehen. Bei der Obduktion am Institut für Rechtsmedizin in München konnte der Verstorbene eindeutig als der vermisste 24-jährige Student identifiziert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.