Joggerin am Simssee vergewaltigt

Tatverdächtiger schnell ermittelt und festgenommen

image_pdfimage_print

Riedering – Am Samstag gegen 10:00 Uhr wurde eine junge Frau aus dem Landkreis Rosenheim im Bereich der Geh- und Radwege südlich des Simssees, von einem zunächst unbekannten Mann überfallen und vergewaltigt. Der Tatverdächtige wurde noch im Rahmen der Tatortbereichsfahndung vorläufig festgenommen. Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen übernommen.

Die Geschädigte war in der Früh alleine beim Joggen, als der unbekannte Mann mit ihr über eine längere Strecke mitlief und sie auch ansprach, bevor er sie zu Boden brachte und unmittelbar neben dem Weg gegen ihren Willen sexuelle Handlungen an ihr durchführte. Durch massive Gegenwehr konnte sich die Geschädigte befreien und flüchten. Als der flüchtenden Frau ein ihr bekannter Jogger entgegenkam, ergriff der Täter die Flucht.

Aufgrund der Täterbeschreibung durch das Opfer konnte der Tatverdächtige im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung, im angrenzenden Naturschutzgebiet festgestellt und von Streifenbeamten der Polizeiinspektion Rosenheim vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um einen 34-jährigen abgelehnten Asylbewerber aus Nigeria.

Der Kriminaldauerdienst übernahm zusammen mit dem zuständigen Fachkommissariat der Kripo Rosenheim die Ermittlungen. Gegen den 34-Jährigen wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein Antrag auf Untersuchungshaftbefehl gestellt. Der zuständige Ermittlungsrichter bestätigte diesen und der Mann wurde in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Das Gespräch des späteren Opfers mit dem Tatverdächtigen beim Joggen beobachtete eine Frau, die in diesem Bereich auf einer Parkbank saß. Diese Frau wird gebeten, sich mit der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim unter der Telefon-Nr. 08031/200-0 in Verbindung zu setzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren