Attacke im Wahlkampf

Fahne der Identitären Bewegung an SPD-Bürgerbüro in Westerham

image_pdfimage_print

Feldkirchen-Westerham – Thomas Bode, der Vorsitzende der SPD Feldkirchen-Westerham, traute seinen Augen und Ohren nicht: Am vergangenen Samstag erhielt er einen Anruf seines Parteigenossen Peter Graf, dass an seinem Haus, in dem das  Bürgerbüro ist, eine komische Fahne hing. Nach einigen Recherchen gemeinsam mit der Aiblinger Polizei wurde auch die Herkunft der Fahne klar: Sie stammt von der „Identitären Bewegung“, einer rechten Gruppierung.

 

Das Problem: Die Fahne und die Bewegung sind nicht verboten sind, dazu liegt auch keine wirkliche Sachbeschädigung vor, die SPD kann deshalb keine Anzeige erstatten.

Dennoch haben die Beamten einen Vermerk gemacht und die Politiker um eine Zeugenaussage gebeten. Die Fahne wurde bei der Polizei gelassen.

Bode: „Falls die jemand wieder haben möchte, kann die Person gleich bei der Polizei vorstellig werden.“

Damit nicht genug mit den Attacken gegen die SPD im Ort: Auf dem Weg zum Büro registrierte Bode zudem, dass Wahl-Plakate der SPD entweder abgerissen oder beschmiert worden sind.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren