Ein Stuhl für Felix Schwaller

Aiblinger Kreis Migration stellt Politikern das REFUCHAIRS-Projekt vor - Geschenk an den Bürgermeister

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Viele Tage und Arbeitsstunden investierten die Mitglieder des Kreis Migration e.V. und die in Bad Aibling lebenden Flüchtlinge in den vergangenen Wochen in das Projekt „REFUCHAIRS“ (wir berichteten). Hierbei wurden 250 alte Stühle aus der Fachklinik Alpenland liebevoll restauriert, die jetzt gegen Spenden weitergegeben werden sollen. Die Stadt Bad Aibling stellte hierzu die Räume der Ausstellungshalle als Werkstatt zur Verfügung. Jetzt wurde das Projekt im Rahmen des Aiblinger Rosstages einigen Politikern der Region vorgestellt.

Unter den interessierten Zuhörern: Aiblings Bürgermeister Felix Schwaller, Steffi König (Sprecherin Kreisverband Rosenheim und Sprecherin Ortsverband Wasserburg /Bündnis90 Die Grünen), Ska Keller (Co-Präsident Der Grünen/EFA im Europäischen Parlament), Korbinian Gall (Grüne Jugend Bayern) und MDL Otto Lederer (CSU-Landtagsabgeordneter).

Bei der Vorstellung des Projekts wurde ganz besonders auf die Bedeutung eingegangen, die diese Arbeit für die Flüchtlinge (Drittstaaten) hat, da sie, durch den Entzug der Arbeitserlaubnisse, zum Nichtstun gezwungen sind und 24 Stunden täglich im Container herumbringen müssen.

Die Betreuer stellten die negativen Folgen ausgiebig dar und baten die anwesenden Politiker um Hilfe, die diese bei den Themen Einzelfallentscheidung oder Ausnutzung des Ermessensspielraums des Landratsamtes geben könnten.

 

 

 

 

 

 

Auch die Auswirkungen auf die Arbeitgeber der Region wurden angesprochen und ihr Bemühen, beim Landratsamt eine Ausnahme für die Weiterbeschäftigung der Asylbewerber zu erwirken. Susanne Möller vom Kreis Migration übergab Steffi Keller das Feedback der Arbeitgeber in Schriftform.

Diese sicherte zu, die Angelegenheit zu prüfen und Otto Lederer sprach eine Einladung aus, um mit ihm und dem stellvertretenden Leiter der Ausländerbehörde Rosenheim  weiter dieses Thema zu diskutieren. Dieser Termin findet nun am 28. September in Nußdorf statt.

Felix Schwaller durfte sich schließlich zum Dank für das Engagement der Stadt, dem REFUCHAIRS-Projekt des Kreis Migration e.V. die Ausstellungshalle zur Verfügung zu stellen, einen Stuhl aussuchen. Dieser wurde von Lilly aus Eritrea angemalt und mit diesem Motto versehen. Kein Wunder, dass der Bürgermeister sofort von diesem Modell begeistert war!

Das REFUCHAIRS-Projekt ist übrigens noch nicht vorbei: Es sind noch genügend Stühle da, die restauriert werden müssen. Am 25. und am 26. September sind wieder „Arbeitstage“ in der Ausstellungshalle, hierzu sind neben den Asylbewerbern und ihren Betreuern auch Aiblinger Bürger eingeladen, vorbeizuschauen um mitzuhelfen, sich zu unterhalten oder um die Stühle zu besichtigen. Übrigens werden die Stühle verschenkt – Spenden werden trotzdem nciht abgelehnt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren