Dicker Brocken für die FireGirls

Auftaktspiel der Basketball-Bundesligasaison führt die Aiblingerinnen nach Wasserburg

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Das lange Warten hat ein Ende: Am Sonntag beginnt endlich die neue Basketballsaison in der Damen-Bundesliga. Und gleich zu Beginn gibt’s einen echten Landkreis-Knüller – die FireGirls aus Bad Aibling treten in Wasserburg gegen die TSV-Mädels an, derzeit in Deutschland das Basketball-Maß aller Dinge. Und obwohl das Team von der Mangfall mit viel Vorfreude auf die neue Saison an den Inn fährt, sind die Mädels von Trainer Milos Kandzic realistisch genug, um zu wissen, dass sie dort nur dann was holen können, wenn alle Wasserburgerinnen einen schlechten Tag erwischen. 

Stefan Bradaric, der sportliche Geschäftsführer der Fireballs, spürt trotz allem Verletzungspech, das mehrere Spielerinnen vor dem Start ereilt hat, einen echten Aufwärtstrend in der Mannschaft. „Wir hatten zwar eine ziemlich kurze Vorbereitung und waren vor allem durch die schwere Verletzung von Lena, unserer Kapitänin, echt geschockt“, sagt er. „Doch das Team hat sich in den vergangenen Tagen mehr und mehr zusammen geschweißt, die Stimmung ist gut, hier lässt niemand den Kopf hängen. Im Gegenteil: Ich fühle, dass mittlerweile eine ,jetzt erst recht‘-Stimmung vorherrscht.“

Obwohl die Aufgabe, in Wasserburg zu bestehen, die denkbar schwerste in dieser Saison ist, sind alle Beteiligten heiß auf das Spiel. „Wir sind froh, dass die Saison jetzt endlich startet und versuchen einfach, dieses Spiel zu genießen“, sagt Bradaric. Das können die Aiblingerinnen umso besser, je weniger Punkte zwischen den beiden Teams liegen. Und deshalb lautet die Vorgabe des Trainergespanns Milos Kandzic und Roland Sovarzo: Besser abschneiden als im Spiel gegen Wasserburg im Bavaria Cup vor wenigen Wochen. Alles andere ist Zugabe.

TSV 1880 Wasserburg – TBA Fireballs
Sonntag, 24. September, Badria-Halle, 16 Uhr

Foto: Goike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.