Sieben Unfälle – 60.000 Euro Schaden

Wochendenbilanz der Verkehrspolizei Rosenheim

image_pdfimage_print

Landkreis – Am Bundestagswahlwochenende herrschte bei teils sonnigem Wetter reger Ausflugsverkehr im Zuständigkeitsbereich der Verkehrspolizei Rosenheim. Hin und wieder kam der Verkehr daher ins Stocken. In der Zeit von Freitag bis Sonntagmorgen ereigneten sich sieben Verkehrsunfälle. Der Gesamtschaden liegt im Bereich von 60.000 Euro. Es kam zum Glück zu keinen Personenschäden.

Ein Auffahrunfall auf der A8 in Richtung München, im Gemeindebereich Rohrdorf, sorgte am Freitag gegen 15:15 Uhr für größere Rückstauungen. Hierbei übersah ein 77-Jähriger Stuttgarter auf der linken Spur kurz nach der Anschlussstelle Rohrdorf das verkehrsbedingte Abbremsen eines 43-Jährigen Ukrainers und fuhr mit seinem Opel auf dessen Renault auf. Da der Opel nicht mehr fahrbereit war, blieb die linke Fahrspur bis zur Bergung des Fahrzeugs gesperrt.

Am Sonntagmorgen fiel einer Streife der Bundespolizei gegen 6:00 Uhr ein österreichischer Hyundai auf der A93 ins Auge. Dieser war in deutlichen Schlangenlinien in Richtung Innsbruck unterwegs und touchierte zudem eine Baustellenbegrenzung. Das Fahrzeug konnte an der Anschlussstelle Oberaudorf angehalten werden. Der Fahrer, ein 46-Jähriger Österreicher aus Wattens, zeigte sich völlig überrascht von der Kontrolle. Den Grund für die Schlangenlinienfahrt deckte der durchgeführte Alkoholtest auf, welcher einen Wert von deutlich über 1,1 Promille ergab.

Die Weiterfahrt war somit beendet und der Führerschein wurde sichergestellt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren