Telefonbetrüger schlagen erneut zu

Angeblicher Gewinn blendet Mann aus Kolbermoor - der überweist 1000 Euro

image_pdfimage_print

Kolbermoor – Ein Mann aus Kolbermoor wurde von einer angeblichen Gewinnzentrale angerufen, ihm wurde ein Gewinn von 28 000 Euro mitgeteilt. Für die Auszahlung müsse er allerdings vorher 1000 Euro für Steuern bezahlen. Er wurde aufgefordert, ITunes-Karten in diesem Wert zu kaufen und dann eine Telefonnummer zurückzurufen. Obwohl der Mann wusste, dass er bei keiner Lotterie mitgespielt hatte, ließ er sich durch das Gewinnversprechen in die Falle locken.

Nachdem er die PIN-Nummern der Karten durchgegeben hatte, erhielt er kurz darauf einen weiteren Anruf. Der Gewinn sollte plötzlich 82000 Euro betragen und hierfür müsse er nochmals 4700 Euro für Steuern überweisen.

Diesmal sollte er über zwei mitgeteilte Postämter Überweisungen per Western Union nach Albanien und in den Kosovo durchführen.

Immer noch im Glauben an den großen Gewinn suchte der Mann anschließend die mitgeteilten Postämter auf und versuchte, die Überweisungen zu tätigen.  Nur dem aufmerksamen Mitarbeiter ist es zu verdanken, dass der Mann auch nicht noch um die 4700 Euro erleichtert wurde. Postmitarbeiter vermuteten auf Grund der Schilderungen des Mannes einen Betrug und rieten ihm dringend davon ab, die Überweisungen durchzuführen.

Die Polizei rät ebenfalls dringend davon ab, auf telefonische Gewinnversprechen, egal welcher Art,  hereinzufallen. Die Täter agieren vom Ausland aus und sind in der Regel nicht oder nur sehr schwer dingfest zu machen. Das Geld ist in nahezu allen Fällen weg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.