Hoffnungsschimmer Jugend

FireGirls vor dem Pokalspiel heute Abend in Wasserburg mit großen Personalsorgen

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Bei den FireGirls jagt eine Hiobsbotschaft die nächste: Nachdem das Team von Cheftrainer Milos Kandzic am vergangenen Sonntag in Wasserburg nur mit sieben fitten Spielerinnen auflaufen konnte, hat sich jetzt auch noch Julijana Kancevic an der Schulter verletzt. Da waren es vor dem Pokalspiel heute Abend – wieder in Wasserburg – nur noch sechs. Eine kleine Hoffnung hat Kandzic dennoch: Zwei Jugendspielerinnen werden die Aiblinger Basketballerinnen heute noch kurzfristig vervollständigen.

Think Positive! Auch in der größten Not hat das Trainergespann Kandzic/Sovarzo dieses Motto für das schwere Pokalspiel in Wasserburg heute Abend ausgegeben. Denn, wie Milos Kandzic sagt: „Bei diesem Spiel können wir nur gewinnen.“ Fällt die von allen Seiten erwartete Niederlage im erträglichen Rahmen aus, dann kann das Team trotz dem Ausscheiden aus der Pokalrunde darauf aufbauen. Sollte das „Wunder von Wasserburg“ eintreten, könnte dies die Mädels von der Mangfall für die nächsten Spiele unglaublich beflügeln.

Doch der Trainer bleibt Realist. Angesichts des mehr als dünnen Kaders und der Vormachtstellung des TSV 1880 Wasserburg wäre für ihn eine knappe Niederlage schon ein Erfolg. „Wenn wir dieses Spiel knapper verlieren als noch am Sonntag, ist das ein Aufwärtstrend“, sagt er und sieht dies grundsätzlich positiv: „Wir können dann in den kommenden Wochen die Zeit, die wir im Pokal spielen müssten, dazu verwenden, noch intensiver zu trainieren und unsere Lehren aus diesen Spielen zu ziehen.“ Dann fügt er mit einem Lächeln hinzu: „Und wenn wir gewinnen sollten, sind wir ohnehin der Top-Favorit auf den Pokalsieg, weil wir Wasserburg geschlagen haben.“

Was den Verantwortlichen große Sorgen bereitet: Konnten die FireGirls schon am Sonntag nur mit sieben Spielerinnen antreten, hat sich der Kader nachdem sich Julijana Kancevic an der Schulter verletzt hat, auf derzeit sechs einsatzbereite Mädels reduziert. Trotzdem gibt es einen Hoffnungsschimmer. „Wir haben jetzt mit Vanessa Gibbels und Sonja Nagel noch zwei Jugendspielerinnen für die Bundesliga nachgemeldet. Die Meldujngen sind bearbeitet und so können wir heute Abend mit einem größeren Kader ins Spiel gehen.“ Die beiden Newcomerinnen werden dann ab und zu wichtige Säulen wie Lindsay Sherbert, Cyrielle Recoura oder Alina Hartmann im Spiel etwas entlasten. Denn die Saison hat gerade erst begonnen und die Herausforderungen sind mehr als groß …

Foto: Albert Goike

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.