Auftaktsieg für Bruckmühls Handballer

Mannschaft von Trainer Krempl siegt in Raubling mit 27:23

image_pdfimage_print

Raubling/Bruckmühl – Mit einem letztendlich ungefährdeten 27:23(17:12)-Auswärtssieg gegen Raubling starteten die Handballer des SV Bruckmühl in die neue Saison. Die Vorzeichen für einen gelungenen Auftakt waren dabei alles andere als gut. Trainer Krempl standen lediglich ein Torhüter und acht Feldspieler zur Verfügung. Einer davon, Tom Neuwirth, hatte zudem in der Vorbereitung nicht trainiert, da er der Mannschaft ab sofort wegen eines mehrmonatigen Auslandsaufenthaltes nicht mehr zur Verfügung steht.

Bis zum  5:5 nach 10 Minuten verlief das Spiel ausgeglichen. Dabei zeigte sich bereits in den ersten Minuten, dass Bruckmühls Abwehr zunächst alles andere als sattelfest war. Ein 3-Torerückstand  von  5:8 nach 13 Minuten war das Resultat. Erst danach fing man sich etwas und stand besser. Nach ca. 20 Minuten (11:11) hatte man dann endlich die richtige Einstellung  gefunden. In den letzten 10 Minuten der ersten Hälfte gelangen immer wieder durchaus ansehnliche Treffer, während man in der Abwehr nur noch ein Gegentor zuließ. Die Folge war ein fünf Tore Vorsprung zur Pause (17:12).

Leider konnte man unmittelbar nach der Halbzeit nicht sofort nachlegen. Ganz im Gegenteil: Zwar gelang Bruckmühl der erste Treffer, dann waren es jedoch die Gastgeber mit drei Toren in Folge zum 18:15, die die Akzente setzten. Begünstigt wurden sie allerdings auch durch die ein oder andere zumindest merkwürdige Entscheidung von Schiedsrichter Bauer, der sich in einem ganz normalen Handballspiel u.a. genötigt sah bis zur 35. Minute zwei Zeitstrafen und eine rote Karte (Lukas Wessely) gegen die Herren des SV zu verhängen. Obwohl man anschließend ohne gelernten Kreisläufer auskommen musste und zudem nur noch einen Auswechselspieler hatte, schaffte es  Bruckmühl allerdings in der Folge kühlen Kopf zu bewahren. So konnte die Krempl-Truppe  die Gastgeber nicht nur immer mindestens auf vier Tore Abstand  halten (23:19 nach 45 min), sondern bis 10 Minuten vor dem Ende spielentscheidend auf 26:19 davon ziehen. In den letzten Minuten gelang es den Gastgebern dann, noch etwas Ergebniskorrektur zu betreiben. Dies war sicherlich auch dem Umstand geschuldet, dass Raubling mit einer vollen Bank antreten konnte und die Kräfte auf Bruckmühler Seite verständlicherweise nachließen. Letztendlich siegte der SV Bruckmühl nach einer insgesamt durchschnittlichen Leistung verdient. 27 Auswärtstore sind dann auch nicht so schlecht. Mit der Abwehrleistung zu Beginn des Spiels war Trainer Krempl  jedoch überhaupt nicht zufrieden. Allerdings war angesichts des Minikaders auch nicht unbedingt zu erwarten, dass man bereits im ersten Spiel der Saison Bestleistung zeigt. Luft nach oben jedenfalls ist gegeben.

Erfolgreichste Torschützen waren Daniel Ultsch (Foto) mit 9 und Josef Ostner mit 6 Treffern.

Text: Thomas Ultsch

Foto: © Fischer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.