Judo-Tageslehrgang in Wackersberg-Arzbach

Aiblinger Trainer und Judoka freuen sich über gelungene Veranstaltung

image_pdfimage_print

Wackersberg-Arzbach/Bad Aibling – „Ausnahmezustand“ bei den Arzbacher Judobulls: Am Sonntag gab es wieder einen Tageslehrgang der Altersklasse U11, U15 und U18 in Arzbach. Auch diesmal sollte der Judo-Lehrgang für die Jungs und Mädchen gemeinsam stattfinden. Mit insgesamt über 50 jungen Athletinnen und Athleten war die Matte voll und die Maßnahme ein voller Erfolg.

Unter der Leitung einer top-vorbereiteten Anamaria Budiu und Co-Trainer Philipp Ampletzer starteten die Oberbayrischen Judoka in einen interessanten und lehrreichen Judotag. Nach einer knappen, aber knackigen Erwärmung wurden in methodischen Schritten die verschiedenen Varianten des Schulterwurfs „Seoi Nage“ der „Te-waza Gruppe“ einstudiert. Mit dazwischengeschobenen Übungskämpfen (Randoris) wurden die Teilnehmer am Vormittag auf Betriebstemperatur gehalten.

Nach Nudeln mit Soße und Pizza beim Vereinswirt nebenan und einer Verdauungspause starteten die Trainer den Nachmittag wieder mit gemeinsamem Techniktraining. Bodentechniken wie „Übergang Stand-Boden“ und einige Randoris holten letztlich alle Judokas aus ihrer Komfortzone.

Ein wunderschöner Lehrgang endete mit dem Abgrüßen und der Verabschiedung durch Judo-Arzbach Manager Hanus Klaus.

Der nächste Tageslehrgang findet am Samstag, dem 21. Oktober in Rott am Inn statt, Trainerin ist wieder Anamaria Budiu. Text:      Klaus Hanus

Fotos:   Philipp Ampletzer, Anamaria Budiu und Alexander Olenberg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.