Parkinson und Bewegungsstörungen

Gesundheitsgespräch in der Schön Klinik Bad Aibling am 11. Oktober

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Endlich wieder große Schritte machen, sicher gehen, Gefühle über die Gesichtsmimik ausdrücken können, laut und deutlich sprechen, nicht mehr so stark zittern. Parkinson-Patienten haben vielfältige Beschwerden und unterschiedliche Erwartungen, was eine Behandlung erreichen sollte. Das Gesundheitsgespräch zum Thema „Parkinson und Bewegungsstörungen“ am 11. Oktober informiert von 18.30 uhr bis 19.30 Uhr zu Diagnostik, Ursachen, Symptomen und Behandlungsmöglichkeiten und lässt Raum für Fragen der Besucher.

Experte ist Prof. Klaus Jahn, Chefarzt der Neurologischen Klinik Schön Klinik Bad Aibling, spezialisiert auf Gang- und Bewegungsstörungen, u.a. bei Parkinson, Polyneuropathie, Schlaganfall.

Ziel einer Behandlung aus Sicht des Behandlungsteams ist es, individuell darauf einzugehen und den richtigen Behandlungs-Mix zu finden. Das ist nicht immer einfach, in vielen Fällen jedoch kann eine deutliche Verbesserung der Symptome erreicht werden. Wie? In der Parkinson-Behandlung spricht man von einer „Komplex-Therapie“. Eine auf den einzelnen Patienten angepasste Mischung aus medikamentöser Behandlung (in Form von Tabletten, Sprays, Pumpen, Pflastern), in manchen Fällen und in modernster Form sogar mit einer tiefen Hirnstimulation und weiteren Therapiebausteinen: Gangtraining, Sturzprophylaxe, Sprachtherapie, Übungen für die Feinmotorik und vieles mehr kommen zur Anwendung. Ein komplexes Zusammenspiel für die Lebensqualität des Patienten.

Gesundheitsgespräch „Parkinson und Bewegungsstörungen“
Mittwoch, 11. Oktober, 18.30 – 19.30 Uhr
Schön Klinik Bad Aibling , Neurologische Klinik, Kolbermoorerstr. 72

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.