Ausflug ins Holzknechtmuseum

Fahrt mit Bezirksrätin Elisabeth Jordan nach Ruhpolding - gelebte Inklusion

image_pdfimage_print

Rosenheim/Ruhpolding – Der liebgewonnene traditionelle Ausflug mit Bezirksrätin Elisabeth Jordan (SPD) in ein Museum des Bezirks von Oberbayern ging 2017 nach Ruhpolding ins Holzknechtmuseum.  Ein vollbesetzter Bus mit vielen interessierten Teilnehmern ließ sich bei herrlichem Herbstwetter in Ruhpolding in die Welt der Holzknechte entführen.  Eine große Gruppe von gehörlosen und hörgeschädigten Personen, die an der Fahrt teilnahmen, konnte dank einer eigens beauftragten Gebärdendolmetscherin  wie selbstverständlich an dem Ausflug teilhaben.

„Das ist gelebte Inklusion! Der gemeinsame Ausflug, von Menschen mit und ohne Beeinträchtigung war für alle ein schönes Erlebnis. Es zeigte sich, das es wie selbstverständlich funktioniert, wenn es keine Barrieren im Kopf gibt“, freute sich Bezirksrätin Elisabeth Jordan.

Der informative Film und die hervorragende Führung durch das Museum zeigte historische und aktuelle Einblicke in das Arbeiten im Forst gestern und heute.

Im Mittelpunkt der Präsentation steht der Holzknecht, der in vielen Bereichen seiner mühsamen und gefährlichen Arbeit gezeigt wird.  Im Museum werden  Geschichte, Lebens- und Arbeitsbedingungen und die Entwicklung der Werkzeuge und Methoden zur Holzbringung erklärt und gezeigt.

Im Freigelände des Museums konnten die Teilnehmer der Fahrt in originalen Holzknechthütten, die in das Gelände versetzt wurden, das Leben der Holzknechte nachvollziehen. Die meisten dieser Gebäude standen ursprünglich in den Bergwäldern der Umgebung und dienten den Holzknechten als Wohn- und Schlafraum während ihrer Arbeit in den Bergen.

Als Abrundung des gelungenen Tages gab es eine zünftige Einkehr nahe des  Biathlonzentrums in Ruhpolding mit der Gelegenheit den Tag mit einem kleinen Spaziergang ausklingen zu lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.