Junge FireGirls mit Kampfgeist

Aiblinger Bundesliga-Nachwuchs in der Vorbereitung - Ziel sind die Playoffs

image_pdfimage_print

Nürnberg/Bad Aibling – Auch die jüngeren FireGirls starteten am vergangenen Sonntag in Nürnberg bei einem Vorbereitungsturnier in die neue Saison. Da die u16 weiblich Bayernliga-Mannschaft nur mit acht „Mann“ angereist war, hieß es: Kräfte einteilen. Doch bereits in der Gruppenphase traf man auf starke Gegner.

Beim ersten Spiel gegen Würzburg kamen die Mädels um Assistenzcoach Sandra Neuman, die den Headcoach Stefan Bradaric ersetzen musste, da dieser bei einem B-Trainerlehrgang verweilte, nur schwer ins Spiel und bei verkürzter Spielzeit konnte man den Vorsprung der Würzburger nicht mehr einholen. Im zweiten Spiel zeigten die Junior FireGirls endlich was sie können und gewannen deutlich gegen das oberfränkische Team aus Kemmern. Im letzten Gruppenspiel traf man auf den Angstgegner aus Bamberg. Das Team spielte eine starke erste Halbzeit und erkämpfte sich zur Pause einen Gleichstand (17:17). In der zweiten Hälfe des Spiels musste man sich den vollzähligen Bambergern aber dann doch geschlagen geben. Als Dritter der Gruppenphase traf man im Finalspiel um Platz 5 wiederum auf ein Bamberger Team. Die Aiblinger Nachwuchsbasketballerinnen mobilisierten ihre letzten Kraftreserven und fighteten bis zum Schluss, was leider nicht belohnt wurde.

Fazit von den Coaches Sandra Neumann und Aaron Sareiter über den Turniertag: „Es gibt noch Einiges, an dem wir bis zum ersten Saisonspiel arbeiten müssen, aber wir sind auf alle Fälle super stolz auf den Kampfgeist unserer Mädels!“. Die Zielsetzung der u16w der Fireballs um Kapitän Nina Reichardt (Foto) ist in dieser Saison 2017-2018 in der Bayernliga Süd einen vorderen Platz zu erreichen und somit in den Playoffs mitzuspielen. Das Potential steckt im Team, denn man hat aktuell Jolanda Wiesböck in der Bayernauswahl, die sogar schon im Erstligakader der Fireballs im Training mit dabei ist und Spielerinnen wie Daniela Fritschka, Maya Luber, Alina Kühnle und weitere, die diesen Sprung noch schaffen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.