Motiviert nach Marburg

Trotz Außenseiterrolle: Die FireGirls wollen am Samstag den ersten Auswärtssieg schaffen

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Das Reiseziel: Marburg. Das sportliche Ziel: eine Überraschung schaffen. Wenn die Spielerinnen der TBA Fireballs morgen, am Samstag, nach Hessen reisen, dann nicht nur, um sich die Landschaft und die schöne Altstadt anzuschauen. Obwohl die Bundesliga-Basketballerinnen wie so oft in dieser Saison Außenseiter sind, wollen die FireGirls gegen BC Pharmaserv Marburg die ersten Auswärts-Punkte einfahren. Für Trainer Milos Kandzic wird es dafür endlich einmal Zeit.

Denn: „Obwohl wir bisher auswärts stets verloren haben, finde ich, dass wir in der Fremde die besseren Spiele hatten“, sagt er. Tatsächlich war vor allem das letzte Auswärtsspiel in Nördlingen eine knappe Kiste – hier hätten die ersatzgeschwächten FireGirls auch als Siegerinnen vom Parket gehen können.

Nun soll also der erste Auswärtssieg her, was natürlich auch eine Überraschung wäre, denn „Marburg ist Favorit“, sagt der Coach. „Sie haben die letzten beiden Spiele gewonnen. Das gibt Selbstvertrauen, außerdem ist es eine sehr gute Mannschaft.“ Die Personalsituation bei Bad Aibling ist allerdings nicht mehr so verheerend wie noch vor zwei Wochen als fünf Spielerinnen von Anfang bis Ende durchspielen mussten.

Julijana Kandzevic hat ihre Schulterverletzung überwunden und auch Lindsay Sherberts kurzzeitige Erkältung ist längst Geschichte. Milos Kandzic: „Wir sind alle fit und konnten in dieser Woche in Ruhe und konzentriert trainieren.“

Die Übungseinheiten gestalteten er und sein Assistenz-Coach Roland Sovarzo wohldosiert, denn für das Trainer-Team ist es vor allem wichtig, dass die FireGirls so frisch und fit wie möglich auflaufen. „Unser Problem in den vergangenen Spielen war stets die Kondition und die Konzentration“, erklärt der Trainer. „Im letzten Viertel haben wir bisher immer abgebaut.“ Deshalb wurde in dieser Woche verstärkt an der Kondition gearbeitet. Auch die taktischen Vorgaben werden immer besser umgesetzt. Kandzic: „Die Mädels verstehen jetzt so langsam unser System, da gibt es große Fortschritte im taktischen Bereich.“

Auch der Heimsieg gegen Hannover am vergangenen Wochenende hilft den Aiblingerinnen dabei, mit viel Selbstbewusstsein in Marburg aufzulaufen. „Wir wollen jetzt auch eine Serie starten und einige Siege am Stück einfahren“, sagt Milos Kandzic und schränkt dann sofort ein: „Wobei wir es wie in der vergangenen Saison halten – wir denken nur an das nächste Spiel.“

Foto: © aumannpress nördlingen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.