A-Klasse: Spielabbruch und Polizeieinsatz

Bei Prutting gegen Türkspor Rosenheim: Zuschauer stürmen aufs Spielfeld - Schlägerei

image_pdfimage_print

Rosenheim – Das hat mit Fußball nichts mehr zu tun: Bei der A-Klassen-Partie des SV Prutting gegen Türkspor Rosenheim stürmten am heutigen Sonntag in der 60. Minuten beim Spielstand von 2:2 Zuschauer den Platz. Es kam zu einer heftigen Schlägerei. Die Polizei rückte mit mehreren Streifenwagen an. Bei dem Handgemenge gab es zahlreiche Verletzte. Der Schiedsrichter brach die Partie ab.

Kurz zuvor hatte der Unparteiische für den SV Prutting einen Freistoß gegeben, der zum Ausgleich zum 2:2 für den Heimverein führte. Das Foul wurde durch den Schiedsrichter mit einer roten Karte für einen Spieler von Türkspor bestraft. Nach dieser Szene bedrängten die Spieler von Türkspor Rosenheim den Schiedsrichter, da nach ihrer Meinung der Freistoß unberechtigt gegeben worden war.

Anschließend mischten sich auch Spieler des SV Prutting ein und es kam zu einem Handgemenge mit gegenseitigen Schubsereien. Der Schiedsrichter zog daraufhin eine weitere rote Karte. Insgesamt vergab der Schiedsrichter in der Folge sieben rote Karten gegen Türkspor Rosenheim, Prutting erhielt zwei gelbe Karten.

Nun stürmten auch etliche Zuschauer und Anhänger beider Vereine auf das Spielfeld und es kam zu einer Schlägerei unter allen Beteiligten. Spieler, Zuschauer sowie der Schiedsrichter wurden leicht verletzt, sie erlitten Prellungen,  Schürf- und Kratzwunden.

Das Spiel wurde daraufhin in der 60. Minute abgebrochen.

Von Zuschauern wurden auch Handyvideos gefertigt, die von der Polizei als Beweismittel sichergestellt wurden. Die Polizei hat nun die Ermittlungen aufgenommen, um die Tatbeteiligungen aufzuklären.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.