Dieb muss hinter Gitter

Bundespolizei verhaftet Polen auf der Inntalautobahn

image_pdfimage_print

Kiefersfelden – Die Bundespolizei hat am Samstag einen polnischen Staatsangehörigen hinter Gitter gebracht. Er war am Vortag bei Grenzkontrollen auf der Inntalautobahn festgenommen worden. Der Mann hatte die Wahl, seine Geldstrafe zu zahlen oder ins Gefängnis zu gehen.

Am Freitagabend stoppten Bundespolizisten auf der A93 bei Kiefersfelden einen Lkw, der in Polen zugelassen ist. Der Beifahrer konnte sich ordnungsgemäß ausweisen. Schnell stellte sich aber heraus, dass der 58-Jährige mit Haftbefehl von der Staatsanwaltschaft Freiburg gesucht wird. Anfang des Jahres war der Pole wegen Diebstahls zu einer Geldstrafe in Höhe von 1.500 Euro verurteilt worden. Diese hatte er jedoch bisher nicht beglichen.

Auch bei seiner Festnahme konnte der verurteilte Straftäter den geforderten Betrag nicht aufbringen. Daher wird er ersatzweise 50 Tage im Gefängnis bleiben müssen. Die Bundespolizisten lieferten den Dieb in die Justizvollzugsanstalt Bernau ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.