„Damit Bayern Heimat bleibt – Betonflut eindämmen“

Am Samstag: Unterschriftensammlung der Grünen in Bad Aibling zum Volksbegehren gegen Flächenfraß

image_pdfimage_print

Bad Aibling/Oberbayern – Bayern verliert sein Gesicht. Jeden Tag verschwinden 13 Hektar Bayern unter Asphalt und Beton. Das entspricht 18 Fußballfeldern. Jedes Jahr wird eine Fläche so groß wie der Ammersee zugebaut. Über Jahrhunderte gewachsene Städte und Dörfer und die schöne Landschaft prägen den Charakter Bayerns. Doch Bayern droht sein Gesicht zu verlieren. Seit der Jahrtausendwende wurde eine Fläche so groß wie München, Nürnberg, Augsburg, Regensburg und Fürth zusammen von der Betonflut überspült.

Deshalb haben Bündnis 90/Die Grünen Bayern zusammen mit der ÖDP und der Aktionsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft vor wenigen Wochen ein Volksbegehren gestartet. Hierzu benötigen sie in einem ersten Schritt bayernweit 25.000 Unterschriften. Kommen diese zustande, folgt voraussichtlich im Frühjahr 2018 der nächste Schritt. Dann müssen sich innerhalb von zwei Wochen 10 Prozent aller Wahlberechtigten auf ihrer Heimatgemeinde eintragen.

Am kommenden Samstag, den 21. Oktober, findet der bayernweite Aktionstag zum Volksbegehren „Betonflut eindämmen!“ statt. Sie können am Infostand von Bündnis 90/Die Grünen auf dem Marienplatz in Bad Aibling von 10 bis 13 Uhr mit Ihrer Unterschrift das Volksbegehren unterstützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.