Stimmungskanonen in Kolbermoor

Sound ofApogee am Samstag live im Bistro Grammophon

image_pdfimage_print

Kolbermoor – Am Anfang waren es bekannte Rock- und Bluesnummern, dann kam etwas Soul dazu, schließlich Reggae und Funk – die stilitische Bandbreite von Sound ofApogee ist in den vergangenen Jahren stets gewachsen. Ebenso wie die Fangemeinde, die sich die mittlerweile sechs Musiker durch ihre Auftritte erspielt haben. Nun sind Sound ofApogee am kommenden Samstag im Kolbermoorer Bistro Grammophon. Beginn ist um 20 Uhr, und wem der Weg zur Musiknacht in Bad Aibling zu lang ist, kommt auf hier auf seine Musikeinheit am Wochenende.

Die Rock-und Blues Band Sound ofApogee hat sich 2010 um den Bandleader Hartwig Ellerbrock, den Bassisten Robert Buschner und den Lead-Gitarristen Rüdiger Koppe im Kollegenkreis der Raumfahrtfirma Airbus formiert. Daher auch der Bandname „Sound ofApogee“- Apogee oder auch Apogäum bezeichnet dengrößten Abstand eines Flugkörpers auf einer elliptischen Bahn mit z.B. der  Erde im Brennpunkt.

Die musikbegeisterten Alt-Rocker konnten den Schlagzeuger Jochen Kienzle für sich gewinnen, und in der klassischen Formation Bass-, Lead-, Rhythmus-Gitarre und Schlagzeug ihre ersten Set-Listen spielen. 2012 kam Jörg Zorenböhmer (Saxophone, Klarinette) hinzu und gab damit den Anstoß, auch Lieder mit Schwerpunkt Blasinstrumente mit einzustudieren. Im gleichen Jahr verließ Robert die Band und Sound ofApogee konnte einen weiteren Raumfahrer, Stefan Bedrich (Bass) für die Band begeistern. Die Formation vervollständigte sich mit Mathias Brandstetter (Piano, Orgel) und 2015 Ray King (Sax, Klarinette Querflöte).

Seit 2013 nimm die Band auch eigene Stück mit ins Programm auf, so dass Sound ofApogee heute einen guten Mix aus bekannten Classic-Rock/ Blues Songs und eigenen Liedern präsentiert. Die ausgewählten Rock und Blues Songs machen die Mischung und den Charme der Performance aus.

Die gefühlvollen Rock-Balladen mit der Lead-Gitarre- und den Sax-Soli kommen immer gut an. Die mit ins Programm aufgenommenen Reggae-, Soul- und Funk-Lieder runden das Hard-Rock & Blues Programm gut ab. Erste Auftritte in 2014 im Freundeskreis, auf Abiturs-Veranstaltung, auf der 40Jahre-Feier des Vereins „Aktiv für kulturellen Austausch“, Straßenfesten und auch betriebseigenen Feiern zeigten, dass die Band schnell den Draht zum Publikum findet und so bestens für gute Stimmung sorgen kann.

 

Der Eintritt ist frei. Der Hut geht durch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.