David gegen Goliath in Bad Aibling

Jetzt geht's los: die Aibdogs bekommen es im ersten Heimspiel am Sonntag mit dem EHC Klostersee zu tun

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Es gibt leichtere Aufgaben, als diese: die Eishockeyspieler vom EHC Bad Aibling bekommen es bei der Heimpremiere dieser Saison mit einem nahezu übermächtigen Gegner zu tun. Denn am kommenden Sonntag, den 22. Oktober, kommt es um 18:45 Uhr im Bad Aiblinger Eisstadion gleich zum Duell mit dem großen Meisterschaftsfavoriten vom EHC Klostersee.

Doch kampflos werden sich die Aibdogs nicht geschlagen geben und gerade im Sport gab es schon die ein oder andere Überraschung! Leicht wird es auf alle Fälle nicht werden. Die Gäste aus Grafing treten mit einer Truppe an, die aus nahezu 90 Prozent Oberligaspielern besteht. Bad Aiblings Coach Markus Berwanger freut sich schon auf ein Wiedersehen mit vielen Spielern, die er vor kurzem als Trainer des 1. EV Weiden noch zwei Ligen höher als Gegner hatte. Von seiner eigenen Mannschaft hat er trotz der letzten Niederlage in Miesbach einen guten Eindruck. Er sagt: „Alle geben im Training Vollgas und sind schon heiß auf das große Derby.“

Ein Fragezeichen steht noch hinter den Einsätzen von Sebastian Glaß und Tobias Flach. Beide sind gesundheitlich angeschlagen und es ist noch nicht gewiss, ob sie am Sonntag zum Einsatz kommen können. Bei den Torhütern erhält wieder Martin Kohnle einen Platz in der Starting-Six. Doch auch Andreas Zinnäcker hat einen starken Eindruck in den vergangenen Trainingseinheiten hinterlassen und macht seinem Coach die Entscheidung nicht gerade leicht.

Da auch viele Gäste aus dem Nachbarlandkreis den Weg in die Kurstadt finden werden, rechnet man mit einem stimmungsvollen und gut gefüllten Stadion. Auch deswegen hofft die Mannschaft auf möglichst viele Gelb-Rote Fans zur Unterstützung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.