„G’heirat muaß sei“

Abschlussveranstaltung des Maxlrainer Kultursommers am 3. November in Kematen

image_pdfimage_print

Kematen – Zum Abschluss des Maxlrainer Kultursommers lädt der Kulturförderverein am Freitag, 3. November, um 20.00 Uhr, in das Gasthaus Weingast in Kematen bei Bad Feilnbach. Durch das Programm führt in gewohnter Manier Bert Lindauer, der zu und zwischen den Liedern und Stücken vorwiegend Heiteres über Freud und Leid der menschlichen Zweisamkeit erzählt. Dabei stellt er auch die Musikanten und Sänger vor, die Beiträge aus dem reichen Schatz altbairisch-alpenländischer Lieder darbieten.

Es sind dies der Hamberger Viergsang aus Riedering und vom Schliersee der Haushamer Bergwachtgsang. Dazu musizieren die Hohenaschauer Bläser um Hans Bauer und die Hirschberg Zithermusi aus Wasserburg mit drei Zithern und einer Kontragitarre, bekannt für ihre „Lieder und Weisen durchs Jahr“. In dieser Veranstaltung wird wahrlich echte  Volksmusik geboten.

Der Eintritt beträgt 16 Euro; Karten gibt es an den bekannten Vorverkaufsstellen in Maxlrain, Ticket Zentrum Kroiss in Rosenheim, Schreibwaren Schwarz in Bruckmühl, Sparkasse Bad Aibling, Buchhandlung Cortolezis und Bücherladen Assling.
Text: Lutz Ellermeyer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.