Goldener Oktober ist rasch vorbei

Großwetterlage stellt sich langsam aber sicher Richtung Winter um

image_pdfimage_print

Das vergangene Wochenende brachte dem goldenen Oktober ein jähes Ende. Es wurde deutlich kälter als zuletzt, in den Alpen fiel ordentlich Neuschnee. In dieser Woche versucht der goldene Oktober noch mal ein Comeback. So ganz gelingen will ihm das aber wohl nicht. „Es reicht allerdings zumindest im Südwesten für ein paar Stunden Sonnenschein und noch mal steigende Temperaturen. Mittwoch und Donnerstag kann es noch mal recht warm werden“, so Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterportal wetter.net.
„Zur Wochenmitte klettern die Temperaturen noch mal auf Werte um beziehungsweise knapp über 20 Grad. Es gibt noch mal einen Hauch von goldenen Oktober. Doch bereits Richtung Wochenende wird es wieder frischer und deutlich nasser. Insgesamt scheint sich die Großwetterlage nun allmählich Richtung Winter umzustellen. Zumindest sammelt sich über West-Russland und Teilen Norwegens aktuell bereits reichlich winterliche Kaltluft an. Ein Vorstoß dieser Winterluft nach Mitteleuropa ist allerdings derzeit nicht in Sicht. Trotzdem ist es nun an der Zeit die Winterreifen aufzuziehen. Damit ist man auf alle Fälle auf der sicheren Seite, denn die Temperaturen sinken nun besonders in den Nächten auf Werte unter sieben Grad und ab diesen Temperaturen sind Winterreifen einfach die bessere Wahl“, erklärt Jung.

So geht es in den nächsten Tagen weiter:

Montag: 8 bis 16 Grad, viele Wolken, nach Südwesten hin etwas Sonne, nach Norden etwas Regen

Dienstag: 12 bis 18 Grad, viele Wolken, im Nordwesten Regen, sonst meist trocken

Mittwoch: 16 bis 22 Grad, spürbar wärmer als zuletzt, Mix aus Sonne und Wolken

Donnerstag: 15 bis 22 Grad, viele Wolken, nach Südwesten etwas Sonne

Freitag: 10 bis 17 Grad, Abkühlung und viele Wolken, immer wieder Regen

Samstag: 8 bis 15 Grad, wechselhafter Mix aus Sonne, Wolken und Schauern

Sonntag: 8 bis 15 Grad, mal Sonne, mal Wolken und immer wieder Schauer

 

Auch in der Folgewoche bleibt es eher wechselhaft. Das gilt auch für den 500. Reformationstag am nächsten Dienstag der in diesem Jahr in ganz Deutschland ein Feiertag ist. In einigen Regionen dürften die Tageshöchstwerte sogar im nur einstelligen Bereich liegen. Die Temperaturen dürfen allerdings gerne etwas zurückgehen, denn der Monat ist bisher schon drei Grad zu warm.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.