Bergtod am Ettaler Manndl

Münchner Bergsteiger stürzt beim Abstieg in den Tod

image_pdfimage_print

Oberammergau – Beim Abstieg vom Ettaler Manndl stürzte am gestrigen Donnerstagabend ein 59-jähriger Bergsteiger in den Tod. Der Münchner war gemeinsam mit seinem Bruder gegen 16.20 Uhr auf dem klettersteigähnlichen Weg talwärts unterwegs. Das Unglück ereignete sich am Ende einer mit Ketten versicherten Passage kurz unterhalb des Gipfels auf ca. 1600 Meter Höhe.

Dabei rutschte der Mann etwa 50 Meter im felsdurchsetzten Gelände ab und erlag nach kurzer Zeit seinen schweren Verletzungen. Wie es genau zu dem Bergunfall kam wird derzeit durch einen Polizeibergführer der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen ermittelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.