Erfahrungsaustausch in Griechenland

Kinderdorf Irschenberg nimmt an einer Konferenz zum Thema „Sexueller Missbrauch von Kindern“ in Veria teil.

image_pdfimage_print

Veria/Irschenberg – Auf Einladung der gemeinnützigen Jugendhilfeeinrichtung „Initiative für das Kind“ aus Veria nahe Thessaloniki haben sich Führungskräfte des Caritas Kinderdorfs Irschenberg mit ihrer Fachstelle für Kinderschutz an einem internationalen Kongress zum Thema „Sexueller Missbrauch von Kindern“ beteiligt. Hierzu reisten Veronika Wörndl (Foto), Fachkraft für Kinderschutz begleitet von der stellvertretenden Dorfleitung Annette Ehnes und dem Verwaltungsleiter Hannes Klapos letzte Woche nach Griechenland, um an der zweitägigen Veranstaltung mitzuwirken.

Schwerpunkte der Vorträge des Caritas Kinderdorfs waren die Themen „Hilfesystem bei Kindeswohlgefährdung in Deutschland und deren gesetzliche Grundlage“ sowie „Sexualisierte Gewalt an Kindern und Jugendlichen anhand eines Praxisbeispiels“. Ziel des Kongresses war es, zum einen die allgemeine Bevölkerung für dieses Thema zu sensibilisieren und möglichen Betroffenen zu zeigen, dass man offen darüber sprechen kann. Zum anderen sollte das Fachpublikum, wie Pädagogen, Psychologen, Ärzte, Mitarbeiter aus Justiz und Polizei gezielt angesprochen werden.

Foto: Michael Lynch, Detective von der Irish Police Garda, Veronika Wörndl, Hannes Klapos, Annette Ehnes vom Caritas Kinderdorf Irschenberg und Eliza Karawasili, Sozialpädagogin in der griechischen Einrichtung „Initiative für das Kind“ (v.l.)

Am ersten Tag kamen rund 400 interessierte Personen ins Kongress- und Kulturzentrum von Veria. Neben den Themen des Kinderdorfes konnten sich die Teilnehmer zu den Themen „Sexueller Missbrauch im Internet“ (Irish Garda Police), „Traumatherapie“ (New York State Coalition Against Sexual Assault, USA), „Aktuelle Herausforderungen in der polizeilichen Arbeit“ (Hellenic Police) sowie über Präventionsansätze auf Ebene der Europäischen Union informieren. Der zweite Kongresstag war mit etwa 270 Fachleuten ausgebucht. Die Teilnehmer wurden hier mit tiefergreifenden Informationen von Seiten der Referenten versorgt und hatten auch Möglichkeiten der Fragestellung und Diskussion während der Vortragspausen. Der Kongress fand großen Anklang von Seiten der Teilnehmer, Presse und Politik.

Eine gemeinsame Forderung seitens der Fachleute ist es, im Falle von sexuellem Missbrauch den betroffenen Kindern Mehrfachbefragungen in Gerichtsverfahren zu ersparen und sie bei Prozessen besser zu unterstützen und zu begleiten.

Das Caritas Kinderdorf unterhält seit zwei Jahren eine Kooperation mit der griechischen Jugendhilfeeinrichtung „Initiative für das Kind“, die unter anderem einen einmonatigen Mitarbeiteraustausch beinhaltet.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.