Viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl

Absolventen der Berufsfachschule für Krankenpflege des RoMed Klinikums Rosenheim feiern bestandenes Examen

image_pdfimage_print

Rosenheim – Geschafft! Das Examen ist in der Tasche. Nach dem Gottesdienst in der Klinikkapelle eröffnete Schulleiterin Barbara Weis die festliche Abschlussfeier und begrüßte die frisch examinierten Gesundheits-und Krankenpflegerinnen und –pfleger, die Ehrengäste, Familienangehörige und ihr Kollegium. In ihrer Rede ging sie auf einen wertschätzenden und empathischen Umgang sowie die professionelle und individuelle Patientenpflege ein. Abschließend wünschte sie: „Bleiben Sie neugierig, offen und bereit weiter zu lernen“.

Rosenheims zweiter Bürgermeister Anton Heindl gratulierte den Absolventen herzlich und betonte: „Sie haben sich für einen sozialen Beruf in der Dienstleistungsbranche entschieden, in dem viel Einfühlungsvermögen und Fingerspitzengefühl gefragt sind. Bei Ihrer täglichen Arbeit erleben Sie immer wieder, in welch hilfloser und schwacher Position Ihre Patienten manchmal gerade sind. Wie zufriedenstellend ist es dann, wenn Sie ein Patient vor Dankbarkeit anlächelt.“

Peter Lenz, Geschäftsführer der RoMed Kliniken freute sich über die hervorragenden Leistungen aller, insbesondere der beiden Staatspreisanwärterinnen Kimberly Mollnar und Sophia Kraus und legte dem Pflegenachwuchs ans Herz: „Behalten Sie die drei Ausbildungsjahre in guter Erinnerung und vertiefen Sie die geschaffenen Kontakte. Bleiben Sie offen und entwickeln Sie sich weiter. Behalten Sie Ihre Freude am Beruf aufrecht und versuchen Sie diese Dinge mit dem Alltag und Privatleben in Einklang zu bringen.“

Die stellvertretende Pflegedirektorin Andrea Rosner überbrachte die Glückwünsche der Pflegedirektion und freute sich, dass das Ziel, möglichst viele neue Mitarbeiter in die RoMed Kliniken zu übernehmen, nämlich 21 der 26 Absolventen, geglückt ist.

Musikalisch umrahmte die FOS Schülerin Sophia Heitl mit ihren Gesangseinlagen die Abschlussfeier. Die Feier ging mit angeregten Gesprächen zwischen Lehrern, Absolventen, Familienangehörigen und Ehrengästen im Foyer der Berufsfachschule zu Ende.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren