Anlaufstelle für IT-Start-Ups

Tag der offenen Tür im Digitalen Gründerzentrum „Stellwerk18“ in Rosenheim

image_pdfimage_print

Rosenheim – Am vergangenen Donnerstag öffnete das Digitale Gründerzentrum „Stellwerk18“ für den 1. Tag der offenen Tür die Pforten. Einen Tag lang konnten sich über 30 interessierte Gründer, Studenten und Unternehmer rund um das Thema Unternehmensgründungen im IT-/digitalen Bereich über Vorträge, Diskussionen und Arbeitstechniken informieren und sich untereinander austauschen.

„Das große Interesse zeigt die Bedeutung digitaler Gründungen für unsere Region, welche wir auch an der Auslastung des Gründerzentrums sehen“, so Patrick Huber (Zentrums- und Netzwerkmanager des „Stellwerk18“). Prof. Dr. Riedhammer und Prof. Dr. Beneken, Hochschule Rosenheim, referierten über die Christensen-Theorie und die Kanban-Methode. Die Erfahrungen von Prof. Riedhammer, selbst Silicon Valley Gründer,
wurden von den Gründern besonders hervorgehoben.

Prof. Dr. Holaubek,ebenfalls von der Hochschule Rosenheim, stand ganztägig mit einer
„Gründersprechstunde“ für Beratungsgespräche zur Verfügung. Am Mittag führten
Stefan Ludwig (GRWS) durch die Baustelle des für das Gründerzentrum neu
entstehenden Gebäudes auf dem Bahnhofsareal Nord, das im September 2018
eröffnet wird und Existenzgründern im Bereich der Digitalisierung 1.000 m2 Bürofläche,
Seminar- und Besprechungsräume, Co-Working Spaces, Kommunikationsbereiche
und ein Café anbietet. „Wir empfanden den Gründertag als sehr produktiv. Besonders
durch den wertvollen Input der Gäste. Die Baustellenbesichtigung hat unsere
Vorfreude auf das neue Gebäude noch weiter verstärkt“, sagten die Gründer von
FutureTec Systems. Den Abschluss des Tages bildete das „Unternehmerquartett“ der
Wirtschaftsjunioren mit interessanten Berichten über die Höhen und Tiefen des
Gründer- und Unternehmerdaseins. Die Veranstaltung fand im Rahmen der
Gründerwoche Deutschland statt.

Das von Stadt und Landkreis Rosenheim ins Leben gerufene Gründerzentrum
„Stellwerk 18“ bietet Start-Up-Unternehmen aus dem Bereich IT/Digitalisierung
Unterstützung bei der Entwicklung zum erfolgreichen Unternehmen. Zusätzlich steht
den Gründern der Berufsverband „Stellwerk 18 – Digitale Wirtschaft Südostoberbayern
e.V.“ offen. Ziel des Berufsverbandes, der aus renommierten Unternehmen aus
Südostoberbayern und Tirol besteht, ist es, unter Einbindung der Hochschule
Rosenheim und der Fachhochschule Kufstein, durch breit angelegte Kooperationen
das Interesse und Verständnis für digitale Innovationen zu wecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.