U13 setzt Ausrufezeichen gegen Löwen-Nachwuchs

Jugendmannschaft der DFI Bad Aibling schlägt TSV 1860 München mit 5:1

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Am 12. Spieltag der D-Jugend-Bezirksoberliga-Saison wartete ein Highlight auf die U13 des DFI Bad Aibling. Der TSV 1860 München kam mit dem Nachwuchs zu Gast in die TTE-Arena. Nach zwei Siegen in Folge wollten die Kurstädter voller Selbstvertrauen in die Partie gehen und sich von dem großen Namen nicht einschüchtern lassen.

Gesagt, getan. Die Aiblinger dominierten das Spielgeschehen von der ersten Minute an. Die Löwen pressten zwar hoch an und setzten die Gastgeber schon früh unter Druck, konnten die Hausherren damit aber nicht aus der Ruhe bringen. Immer wieder blieb man cool, behielt den Ball in den eigenen Reihen und sorgte somit für große Räume in der gegnerischen Hälfte. Diese wurden dann auch immer wieder zielstrebig und geradlinig bespielt, sodass schon nach zehn Minuten ein deutliches Chancenplus auf Seiten des DFI entstand. In der 16. Spielminute konnte Duje Vukman nach einem schönen Steilpass von Felix Obermaier zur verdienten 1:0 Führung einschießen. Nur zwei Minuten später konnte sich der Vorlagengeber dann auch selbst in die Torschützenliste eintragen lassen. Eine scharf getretene Ecke von Huey Stender verlängerte Obermaier gekonnt am Torhüter vorbei. Die 2:0 Führung verlieh den Aiblingern Rückenwind und die Löwen konnten froh sein, dass es bis zur Halbzeit beim 2:0 blieb.

In der zweiten Halbzeit wollte man die Intensität und das Tempo hochhalten und wie in der Vorwoche möglichst schnell das dritte Tor nachlegen. Es brauchte fünf Minuten nach Wiederanpfiff bis dieses Etappenziel erreicht war. Der Löwen-Keeper konnte einen guten Middendorf-Freistoß nur nach vorne klatschen lassen und Felix Obermaier war erneut zur Stelle. Der Abwehrchef, der seit Wochen mit konstant guten Leistungen aufwartet, hatte einen Gala-Tag erwischt und zeigte sich heute nicht nur vor dem eigenen Gehäuse hellwach. Nur drei Minuten später setzte sich der starke Lukas Blauensteiner auf dem linken Flügel durch, umdribbelte zwei Gegenspieler und zog einen Schlenzer aufs lange Eck. Erneut konnte der Ball nicht festgehalten werden und die torhungrigen Aiblinger holten sich wieder den Abpraller. Duje Vukman schaltete am schnellsten, schob ins leere Tor ein und schnürte damit, wie schon in der Vorwoche, seinen Doppelpack. Bei den Aiblingern rotierte man nun ordentlich durch, was dem Spielfluss nicht wirklich einen Abbruch tat. In der 51. Spielminute setzte sich der starke Duje Vukman noch einmal durch und legte dann von der Grundlinie mustergültig zurück. Andreas Breban lief clever mit und schob zum zwischenzeitlichen 5:0 ein. Die Fangesänge der mitgereisten Löwenfans waren, ob des eindeutigen Spielverlaufs, längst verstummt. Mit dem Abpfiff gelang den „Sechzigern“ dann noch der Ehrentreffer durch einen Distanzschuss.

Dieser Aiblinger Auftritt war eine der besten Saisonleistungen. Die Mannschaft strotzte nur so vor Leidenschaft, Teamgeist, Geschlossenheit und Siegeswille. Auf der anderen Seite war es aber eben auch die fußballerische Qualität, die heute bleibenden Eindruck hinterließ. Immer wieder kombinierte man sich sehr ansehnlich vors gegnerische Tor und zeigte dann auch noch die nötige Abgeklärtheit. Mit dem dritten Sieg in Folge bleibt das DFI weiterhin der beste Verfolger vom FC-Bayern-Nachwuchs. Am kommenden Wochenende wollen die Aiblinger den Tabellenführer zum Abschluss der Hinrunde noch einmal ärgern, wenn es am Samstagmittag zum Spitzenspiel der Liga kommt.

 

Für das DFI aufgelaufen:

Hoffmann, Blauensteiner, Algrang, Obermaier, Middendorf, Mauceri, Dumitru, Stender, Vukman, Dumberger, Breban, Fürmeier, Riedmüller

 

Das DFI-Scoreboard:

16´ – Vukman (Obermaier)
18´ – Obermaier (Stender)
35´ – Obermaier (Middendorf)
38´ – Vukman (Blauensteiner)
51´ – Breban (Vukman)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.