Über 3.000 Euro wegen Trunkenheitsfahrt

Bundespolizei nimmt gesuchten Italiener auf der A 93 fest

image_pdfimage_print

A93/Kiefersfelden – Die Rosenheimer Bundespolizei hat am Mittwoch bei Grenzkontrollen auf der A93 einen italienischen Staatsangehörigen festgenommen. Gegen ihn lag ein Haftbefehl der Münchner Staatsanwaltschaft vor.

 

In den frühen Morgenstunden kontrollierten Bundespolizisten auf der Inntalautobahn die Insassen eines Reisebusses auf dem Weg von Italien nach München. Bei einem 46 Jahre alten Italiener schlug der Fahndungscomputer Alarm. Das Amtsgericht München hatte den Mann wegen Trunkenheit im Verkehr zu einer Geldstrafe von rund 3.200 Euro verurteilt. Gezahlt hatte der 46-Jährige bisher allerdings nicht. Auch jetzt konnte er den geforderten Betrag nicht aufbringen.

 

Die Beamten nahmen den Verurteilten fest und lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Bernau ein. Dort wird er eine 50-tägige Ersatzhaft verbüßen müssen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.