Sexuelle Nötigung – 2.000 Euro Belohnung

Angriff auf 17-Jährige in Rosenheim am 6. November - Phantombild

image_pdfimage_print

Rosenheim –  Am Montag, 6. November, wurde in Rosenheim nahe der Loretowiese eine Jugendliche von einem Unbekannten angegriffen, in ein Gebüsch gezogen und sexuell genötigt (wir berichteten). Nur weil sich die Frau erheblich wehrte, gelang es ihr zu fliehen. Staatsanwaltschaft und Kripo suchen weiterhin dringend nach Zeugen und veröffentlichen deshalb ein Phantombild des Angreifers. Für Hinweise, die zur Klärung der Straftat führen, wurden 2.000 Euro Belohnung ausgelobt.      

Das Opfer, eine junge Frau (17), konnte bei der Kriminalpolizei eine sehr detaillierte und markante Beschreibung des Täters abgeben. Spezialisten des Bayerischen Landeskriminalamts erstellten daraufhin ein Phantombild, das nun veröffentlicht und in der Rosenheimer Innenstadt ausgehängt wird.

Der Angreifer war etwa 50 Jahre alt, ca. 180 cm groß, hatte eine stämmig-mollige Figur, trug einen dunkelbraunen Vollbart, hatte glatte, bis zum Ohr reichende Haare („Topfschnitt“) ohne Scheitel, eine  auffällige, waagrecht verlaufende Narbe unterhalb dem rechten Auge und eine auffällige Tätowierung linksseitig am Hals (ähnlich einer Kette mit offenen Kettengliedern, Glieder reichen vom Unterkiefer bis zum unteren Halsende und sind dick bzw. schwarz ausgemalt), sehr auffällig bei dem Mann war der teilamputierte Ringfinger an der linken Hand, er war zur Tatzeit komplett schwarz gekleidet, mit einem schwarzen Stoffgürtel über der Jacke und einer roten Bauchtasche.

Das Fachkommissariat K1 der Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer (08031) 2000 zu melden.

•     Wer hat den Mann oder die junge Frau vor, während oder nach der Tat gesehen?

•     Wer kennt einen Mann, auf den die markante Personenbeschreibung zutrifft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.