Vermisst: Ist Franz Schillinger in Kolbermoor?

Kolbermoor/Rosenheim – Seit Freitag nachmittags ist der 77-jährige Franz Schillinger aus Rosenheim abgängig. Dies wurde von besorgten Nachbarn gemeldet. Er ist ca. 165 cm groß, kräftig, Brillenträger, hat grau-mellierte Haare und trägt einen Oberlippenbart. Er führt einen Rollator und eine Sauerstoffflasche mit. Herr Schillinger ist gut zu Fuß und nicht auf Medikamente angewiesen.

Die Sauerstoffflasche führt er zur Sicherheit mit sich, ist aber nicht auf Sauerstoffzufuhr angewiesen. Er müsste sich im Bereich Kolbermoor / Rosenheim aufhalten.

Hinweise auf den Aufenthaltsort von Herrn Schillinger werden an die Polizei Rosenheim unter der Telefonnummer 08031/200-2200 erbeten.

 




Dettendorf: LaBrassBanda am 14. August live!

Dettendorf – Ein echtes Highlight steht im kommenden Jahr in Dettendorf an: Die Jungs von LaBrassBanda gastieren am 14. August im Festzelt und machen aus dem Bad Feilnbacher Ortsteil ein echtes Party-Mekka. Denn jeder, der die Pustefixe aus dem Chiemgau schon einmal live erlebt hat, weiß, dass hier die Luft brennen wird! Wer ganz sicher dabei sein will, sollte sich die Karten schon jetzt im Vorverkauf sichern – die Band ist nämlich begehrt wie kaum eine andere. Alle Vorverkaufsstellen gibt’s unten im Überblick!

Blasmusik einmal anders – 2007 noch ein Geheimtipp aus dem Chiemgau erfinden LaBrassBanda mit schnellen Rhythmen und kraftvollen Bässen seit über 10 Jahren traditionelle bayerische Volksmusik neu und mischen Blasmusik mit Ska-Punk, Techno, Reggae und Brass.

Live sorgen LaBrassBanda voller Energie für begeisterte Partystimmung auf zahlreichen Festivals, in vielen Festzelten und Clubs. Ganz nebenbei sind die sieben Ausnahmemusiker rund um Frontmann Stefan Dettl mit ihren internationalen Auftritten ein bayerischer Exportschlager.

Am 14. August 2018 rocken LaBrassBanda im Zuge ihrer Bierzelttour 2018 das Festzelt in Dettendorf (Gde. Bad Feilnbach)!

Tickets für dieses musikalische Highlight sind ab sofort im Vorverkauf erhältlich:

online unter

www.labrassbanda.com

www.eventim.de

 

sowie bei den örtlichen Vorverkaufsstellen

Sparkasse Au
Sparkasse Bad Feilnbach
Sparkasse Bad Aibling (Willinger Str.)
Sparkasse Bruckmühl
Sparkasse Brannenburg
Sparkasse Rosenheim (Aicherpark)
Sparkasse Prien
„Der Musikant“ Miesbach
Mehr Informationen unter www.lbb2018.de!




TuS-Judoka Manuel Mühlegger auf Platz 1 in Mannheim

Bad Aibling – Allen Grund erneut zum Feiern gab es kürzlich für die Abteilung Judo des TuS Bad Aibling: Manuel Mühlegger (oben auf dem Stockerl) gewann die Goldmedaille beim 42. Wolfgang-Welz-Gedächtnis-Turnier der männlichen und weiblichen U20, einer Veranstaltung auf Bundesebene. Im zugelosten Pool C traf der junge Aiblinger im ersten Kampf des Tages auf den für den Judoclub Leipzig startenden und aktuell amtierenden deutschen Meister in der Altersklasse U21 bis 55 kg Kevin Müller.

60 kg-Mann Mühlegger hatte zu Beginn der vierminütigen Kampfzeit sichtlich seine Probleme mit dem beweglichen Leipziger, die er jedoch mit einer schönen Seitenfalltechnik löste. Eine Wertung sowie das weitere Vorrücken in Runde zwei waren der Lohn.

In den nächsten Begegnungen erweckte es allen Anschein, dass Mühlegger sprichwörtlich „den Turbo zündete“ und alle Begegnungen bis hin zum Finaleinzug vorzeitig für sich verbuchen konnte, die Goldmedaille war zum Greifen nah.

In der Finalbegegnung erwartete ihn Peer Radke vom Judo Club 1958 Mönchengladbach e.V. Mit starkem Siegeswillen trat Mühlegger (im Foto r.) seinen gleichaltrigen Kontrahenten gegenüber und geriet durch eine kleine Unachtsamkeit zunächst in Rückstand. Doch die Verbissenheit des jungen Kurstädters war ihm an diesem Tag nicht zu nehmen. Mit einem schönen Stand-Bodenwurf, den er in einen 20 Sekunden-Festhaltegriff fortführte, gewann er nach gut der Hälfte der Kampfzeit mit vollem Punkt und belegte Platz 1.

Einen rabenschwarzen Tag hingegen hatte sein Judokollege Daniel Messelberger (Foto u., weißer Anzug) zu verbuchen. Der großgewachsene und 130 kg schwere und mittlerweile in München lebende Messelberger musste fünf Kämpfe bestreiten, die er alle verlor.

Der mitgereiste und resümierende Betreuer Helmut Mühlegger: „Daniel wirkte müde und unkonzentriert, was wohl der anstrengenden Woche geschuldet war“.

Messelberger, der ein freiwilliges soziales Jahr beim Bayerischen Judoverband absolviert, musste in der Vorbereitung auf das Turnier einige bis in den späten Abend verpflichtende Termine an verschiedenen Stützpunkten als Trainer abhalten. „So ist es halt, Kopf hoch und weiter geht’s, lautet die Devise. Auch solche Momente gehören zur sportlichen Laufbahn des sympathischen Aiblingers“, so Helmut Mühlegger.

 

Text und Fotos:      Helmut Mühlegger

 




Tölzer helfen den Starbulls: Böhm kommt

Rosenheim – Aufgrund der aktuell angespannten, personellen Situation auf der Torhüterposition erhält Michael Böhm von den Tölzer Löwen ab sofort eine Förderlizenz für die Starbulls Rosenheim! Nachdem schon letzte Woche Starbulls-Stürmer Michael Baindl nach Verletzung der beiden etatmäßigen Keeper Lukas Steinhauer und Luca Endres für 37 Minuten das Tor hüten musste und auch am gestrigen Freitag beim 6:2-Erfolg in Weiden auf die Nachwuchs-Torhüter Brunnert und Fischer zurück gegriffen werden musste …

… haben die Verantwortlichen des Vereins auf diese Situation reagiert. Michael Böhm von den Tölzer Löwen erhält eine Förderlizenz und ist ab 18. Dezember bei den Starbulls Rosenheim spielberechtigt!

Da sich Michael Böhm derzeit im DEL2-Aufgebot der Tölzer Löwen befindet, können die Starbulls Rosenheim ab Montag, 18. Dezember, auf die Förderlizenz zurückgreifen. „Einen großen Dank für die unkomplizierte Abwicklung und Unterstützung möchten wir den Tölzer Löwen aussprechen. Da Michael Böhm an der Hochschule in Rosenheim studiert, ist es für Spieler und Verein eine perfekte Lösung“, so Sportvorstand Stephan Gottwald.




In Au gegen Zaun gekracht

Bad Feilnbach – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde in der Achthaler Straße im Ortsteil Au bei Bad Aibling ein Holzzaun durch einen unbekannten Fahrzeugführer beschädigt. Das Fahrzeug kam auf Höhe des Anwesen Achthaler Straße 1 nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Gartenzaun. Im Anschluss entfernte sich der Unfallverursacher, ohne seine Personalien zu hinterlassen.

Zeugen werden gebeten, sich mit der Polizeiinspektion Brannenburg unter der Telefonnr. 08034/90680 in Verbindung zu setzen.




Siegreicher FIREBALLS-Samstag mit Krönung

Bad Aibling – Die TuS Bad Aibling FIREBALLS konnten am Samstag einen siegreichen Tag vermelden. Die u12m, u14w, u14m, u16m, u18m, u18w sowie die Herrenmannschaft gewannen alle ihre Partien und so setzen Sie die Bundesligadamen ein wenig unter Druck, um hier die Aiblinger Siegesserie nicht abreißen zu lassen. Gesagt, getan! Die Damen der TuS Bad Aibling FIREBALLS gewannen ihr Erstligaspiel gegen den Aufsteiger Göttingen mit 86:60 souverän vor zahlreichen Zuschauern.

Ein nie gefährdeter Sieg und somit mit Abschluss der Hinrunde eine Bilanz von sieben Siegen und nur 4 Niederlagen. Dies bedeutet nun Platz 4 punktgleich mit Nördlingen. Das beste Ergebnis der Basketballer aus dem Landkreis Rosenheim.

Die Partie gegen die BG Veilchen Ladies begann ähnlich wie vor einigen Wochen gegen den zweiten Aufsteiger Heidelberg etwas verschlafen und unkonzentriert. Es fehlte wohl in den ersten Minuten die körperliche und psychische Spannung, so gingen die Bundesligadamen aus Niedersachen mit 4 zu 0 in Führung. Die aber nur eine Minute und 13 Sekunden Bestand hatte. Bis zur fünften Minute hatten die FireGirls einen 12 zu 0 Lauf und zeigten, wer Herr – oder besser gesagt „Frau“ – im Hause der Sporthalle im Sportpark Bad Aibling ist. Die Moral war hier von Göttinger Seite schon zu diesem Moment gebrochen und so war es zu dem frühen Zeitpunkt der Partie ein reines Schaulaufen der Fireballs Damen.

Wunderschöne Spielzüge, Pass-Stafetten zum Zunge schnalzen und traumwandlerische Abschlüsse verzückten die vielen Fans im Wohnzimmer der Fireballs. Das erste Viertel ging mit 22 zu 12 und der zweite Spielabschnitt mit 22 zu 10 zu Ende. Das dritte Viertel wies an der Anzeigetafel am Ende 20 zu 9 auf. Der Aiblinger Headcoach Milos Kandzic konnte nun fleißig durchwechseln und den Nachwuchsspielerinnen Vanessa Gibbels und Isabella Lippert Spielzeit geben. Sandra Wimmer, die ja nach fünfjähriger Abstinenz wieder in die Rosenheimer Heimat zurückgekommen ist, erhält von Spiel zu Spiel mehr Spielminuten und findet sich immer  besser auf dem Aiblinger Parkett zu Recht. In einer der Viertelpausen durfte der 1. Abteilungsleiter der TuS Bad Aibling Basketballsparte, Manfred Kristian, mit einigen Fireballs Jugendlichen eine Spende über 636 Euro vom Bund der Selbstständigen aus Bad Feilnbach, der durch Walter Dinzenhofer und Josef Riedl repräsentiert wurde, im Rahmen der 1. Bundesligapartie in Empfang nehmen. Das letzte Vorrundenspiel der Hauptrunde der 1. Planet-Photo Damen Basketball Bundesliga endete mit 86 zu 60 und so dürfen nun die Fireballs entspannt in die Rückrunde gehen. Mit sieben gewonnen Partien ist man so gut wie durch, was den Klassenerhalt angeht, nun kann man sich höheren Zielen widmen und Richtung Playoffs schielen und planen.

Lindsay Sherbert (Foto, Nummer 32) war wieder einmal die überragende Akteurin der Kurstädterinnen. Mit 25 Punkten und 17 Rebounds erzielte sie wie so oft ein Double-Double. Erwähnenswert ist hier, dass Sherbert sich im TuS Basketball im Rahmen des Schulprojektes engagiert und unter anderem die Deutsche Basketball Akademie mit Lena Bradaric leitet. Bedeutet: neben dem Vollzeit-Bundesligaengagement ist Lindsay Sherbert im Jugendbereich ein aktiver Posten bei den Aiblinger Fireballs.

 

Zum Abschluss des Jahres 2017 dürfen sich die Fans und Sportbegeisterten der Region auf einen wahren Leckerbissen freuen. Der Abonnementmeister, TSV Wasserburg, ist am 16. Dezember um 19.00 Uhr zu Gast. Beim METRO Christmas Game möchten die Fireballs als „Noch-David“ dem Goliath Paroli bieten und eine ähnliche Leistung wie im Pokalspiel zeigen, wo man bis kurz vor Schluss führte und dem ersten Sieg gegen den Lokalrivalen ganz nahe war. Bei diesem Saisonabschlussspiel möchten die Fireballs Verantwortlichen als kleines Weihnachtsgeschenk ihre zahlreichen ehrenamtlichen Helfer zum Essen und Trinken einladen und hoffen, dass viele Fans das Jahr zusammen mit allen Unterstützten und Sponsoren ausklingen lassen.

 

Es spielten gegen Göttingen: Lindsay Sherbert (25 Punkte, 17 Reounds), Destinee Young (14 Punkte, 8 Rebounds), Cyrielle Recoura (14 Punkte, 5 Assists), Chelsea Waters (11 Punkte, 5 Assists), Alina Hartmann (12 Punkte, 9 Rebounds), Lauren Engeln (10 Punkte, 9 Rebounds), Julijana Kancevic, Sandra Wimmer, Vanessa Gibbels und Isabelle Lippert

Foto: © Albert Goike

 




Wolfgang ist jetzt ein VIP

Bad Aibling – Zugegeben – das Lösungswort für unser gestriges Adventskalender-Rätsel ließ mehrere Optionen zu. Denn auf „Hin und …“ passen sowohl „weg“, wie auch „mit“ oder „her“. Doch da der Gewinn ein Basketball-VIP-Ticket für die TuS Bad Aibling FIREBALLS war und es beim Basketball eben hin und her geht, war „her“ die richtige Lösung. Der Gewinn geht an Wolfgang Baumann aus Bad Aibling, der hier – wie viele andere Teilnehmer übrigens auch – den richtige Riecher hatte. Wir gratulieren! Und heute können Sie …

… etwas Anziehendes gewinnen, mit dem Sie sich an den anstehenden Festtagen so richtig in Schale werfen können. Klicken Sie einfach auf unseren Adventskalender auf der Leiste links oben. Ab 17 Uhr erscheint dann für zwei Stunden das Rätsel, das Sie zum Lösungswort führt. Noch einmal zur Erinnerung: In diesem Jahr gilt es, feststehende Begriffe, Liedertitel oder Zitate mit dem passenden Wort zu ergänzen. Dieses Lösungswort schicken Sie dann an: info@aib-stimme.de. Viel Glück!

 




Vier Unfallautos, drei Verletzte

Flintsbach – Zu einem Verkehrsunfall mit vier Fahrzeugen kam es am Freitag Abend auf der Staatsstraße 2359 auf Höhe der Autobahneinfahrt Brannenburg auf die A93 in Fahrtrichtung Rosenheim. Ein aus Fahrtrichtung Nußdorf kommender 25-jähriger Rosenheimer übersah beim Linksabbiegen auf die Autobahnauffahrt einen von Brannenburg in Richtung Nußdorf fahrenden 66-jährigen Brannenburger.

Es kam beim Abbiegen zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge. Der Pkw des Brannenburgers wurde durch den Aufprall nach rechts geschleudert und touchierte dort zwei weitere Fahrzeuge, welche gerade von der Autobahnausfahrt in die Staatsstraße einfahren wollten. Der Unfallverursacher und die zwei Insassen des entgegenkommenden Pkw kamen mit mittelschweren Verletzungen ins Klinikum Rosenheim.

Wie sich bei der Unfallaufnahme herausstellte, waren beim Fahrzeug des Unfallverursachers die vorderen Winterreifen entgegen der Laufrichtung aufgezogen. Weiterhin betrug die Profiltiefe lediglich 1,2 mm. Die Freiwillige Feuerwehr Flintsbach war zur Absicherung der Unfallstelle mit drei Fahrzeugen und zehn Mann vor Ort.




Bad Aibling: Weihnachten im Doppel

Bad Aibling – Die Bürger der Kurstadt und ihre Besucher haben an diesem Wochenende die Weihnachtsmarkt-Vollbedienung. Während auf dem Marienplatz der traditionelle kulinarische Christkindlmarkt mit musikalischem Bühnenprogramm stattfindet, geht es auf der gegenüberliegenden Straßenseite etwas feinsinniger zu: Auch heute lädt hier wieder der Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt im Hotel Lindner zum Stöbern, Schauen und auch Kaufen ein.

An den Ständen im und vor dem Hotel können Besucher viel Selbstgemachtes und Einzigartiges entdecken. Ob kleine Geschenkideen zum Fest, Schmuck, Kleidung oder was Guats für den Magen – im gemütlichen Ambiente des Lindners findet jeder das Passende für sich.

Der Kunsthandwerker-Weihnachtsmarkt im Lindners hat heute von 12 Uhr bis 19 Uhr geöffnet

Hier ein paar Fotos vom Samstag:




Einbruch im Gewerbegebiet Heufeldmühle

Bruckmühl/Heufeldmühle: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag zwischen 18.00 und 6.00 Uhr wurde in eine Werkshalle im Gewerbepark  eingebrochen. Die Täter drangen durch aufhebeln eines Fensters in das Gebäude ein, durchwühlten das Büro und entwendeten eine Geldkassette mit Bargeld. Durch das Aufhebeln entstand ein Sachschaden von etwa 400 Euro.

 

Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Bad Aibling unter (08061) 9073-0 oder jede andere Polizeidienststelle.