Sechs Unfälle, 13 Fahrzeuge, ein Schwerverletzter

Die Wochenendbilanz der Verkehrspolizei Rosenheim

image_pdfimage_print

Landkreis – Am Samstag Vormittag herrschte auf den heimischen Autobahnen in beiden Richtungen starker Reiseverkehr, der immer wieder ins Stocken geriet. Während sich die Verkehrslage in Richtung der Urlaubsgebiete gegen Mittag wieder normalisierte, hielt der Rückreiseverkehr bis zum späten Nachmittag nahezu unvermindert an. Seit Freitag ereigneten sich im Dienstbereich der Verkehrspolizei Rosenheim sechs Verkehrsunfälle mit insgesamt 13 beteiligten Fahrzeugen und einem Gesamtschaden von etwa 55.000 Euro.

Während es bei fünf Unfällen lediglich bei Blechschäden blieb, wurden bei einem Auffahrunfall am Samstag gegen 2:20 Uhr drei Personen verletzt, eine davon schwer.

Ein 34-jähriger Rumäne fuhr mit einem Opel- Kleinbus mit Anhänger auf dem rechten Fahrstreifen der A8 in Fahrtrichtung München. Kurz vor der Anschlussstelle Rohrdorf fuhr er aus bislang unbekanntem Grund auf das vorausfahrende Fahrzeug, einen Iveco- Kleintransporter mit rumänischem Kennzeichen, auf und prallte anschließend gegen die rechte Leitplanke.

Während der 25-jährige rumänische Fahrer des Kleintransporters und der Unfallverursacher unverletzt blieben, wurden drei Mitfahrer im Kleinbus verletzt. Ein 44-jähriger Rumäne wurde mit schweren Verletzungen am Brustkorb und der Wirbelsäule, ein 31-jähriger Rumäne sowie eine 48-jährige Deutsche mit jeweils leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Beide Fahrzeuge wurden so stark beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten.

Da der Unfallverursacher keinen Wohnsitz in Deutschland hat, musste er auf Anordnung der Staatsanwaltschaft eine Sicherheitsleistung im mittleren dreistelligen Eurobereich hinterlegen.

Die Fahrbahn musste durch die Autobahnmeisterei Rosenheim gesäubert werden.

Neben der Verkehrspolizei Rosenheim war auch eine Streife der Polizeiinspektion Kiefersfelden vor Ort, die unter anderem die Absicherung der Unfallstelle übernahm bis die Fahrbahn wieder freigegeben werden konnte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.