Kontinuität im Judo-Bezirk Oberbayern

Neuwahlen der Bezirks-Vorstandschaft: Denis Weisser wiedergewählt

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Hoher Besuch in dert Kurstadt: Der oberbayerische Bezirksvorsitzende Denis Weisser (Foto) begrüßte Gerd Egger – den Präsidenten des Bayerischen Judo-Verbands – der einige Grußworte an die Versammlung richtete, beim in Bad Aibling stattfindenden Bezirkstag.

Weisser bedankte sich beim BJV, den Bezirkskollegen und den Vertretern der anwesenden Vereine: „Herzlichen Dank an alle, die Zusammenarbeit mit Euch war und ist super. Unsere sportlichen und sonstigen Erfolge sprechen für sich, wenn es auch einige Herausforderungen zu meistern gibt“.

Die Veranstaltung verlief harmonisch, die Kasse war in Ordnung, bei den turnusmässigen Neuwahlen gab es keine Überraschungen: Die Vorstandschaft wurde einstimmig wiedergewählt.

Foto: BJV-Präsident Gerd Egger bei seiner Rede

Denis Weisser: „Dass wir auch nach 12 Jahren im Amt ein Wahlergebnis von 100 Prozent der Stimmen bekommen haben, ist sensationell. Bewährte Ressortleiter, verstärkt mit jungen Leuten – besser geht es nicht! Ich freue mich auf die nächsten zwei Jahre.“

Weit länger als Kassier Radu-Mihai Focsaneanu und Weisser „im Amt“ sind Kampfrichterchef Ludwig Tradler, Jugendleiter (m) Uwe Henze und Ligawart Helmut Angerer, die ihre Posten seit Jahrzehnten kompetent, aber auch innovativ innehaben. Dieses Jahr nahmen die stellvertretende Jugendleiterin-weiblich Hannah Kitzberger und Bezirkstrainerin Anamaria Budiu als Breitensport- und Integrationsbeauftragte die Arbeit auf.

„Man darf gespannt sein: 2018 wird interessant“, so Weisser, der den Bezirkstag 2018 schloss und allen Anwesenden einen guten Heimweg wünschte. Text: Denis Weisser

Fotos: Denis Weisser und Aydin Dervic

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.