SPD-Spende an Frauennotruf

Erlös der Weihnachtstombola geht an ehrenamtliche Einrichtung in Rosenheim

image_pdfimage_print

Rosenheim – Der Erlös der Weihnachtstombola der SPD Rosenheim Stadt in Höhe von 500 Euro konnte kürzlich dem Frauen- und Mädchennotruf Rosenheim e.V. übergeben werden. Britta Promann, Vorsitzende des organisierenden SPD Ortsvereins Mitte-West und Landtagskandidatin für den Wahlkreis Rosenheim Ost, freute sich in Begleitung von Robert Metzger, Fraktionsvorsitzender der SPD im Rosenheimer Stadtrat und Elisabeth Jordan Vorsitzende des UB-Rosenheim Stadt über die stattliche Summe.

Gewalt gegen Frauen und auch sexuelle Belästigung sind ein oft tabuisiertes Thema und mit dieser Spende wollen die Sozialdemokraten auf die überaus wichtige und umfangreiche Arbeit des ehrenamtlich geführten Frauen- und Mädchennotruf Rosenheim e.V. aufmerksam machen. Die Aufgaben und damit auch die Kosten wachsen stetig. Die finanzielle Ausstattung der so wichtigen Beratungsstelle konnte kürzlich durch einen SPD-Antrag im Stadtrat, den alle Fraktionen unterstützten, deutlich verbessert werden. So stehen dem Frauen- und Mädchennotruf Rosenheim e.V. ab 2018 für die Beratung und Unterstützung von Gewalt betroffener Frauen, statt wie bisher 6400 Euro, nun 10 000 Euro zur Verfügung.

 

 

Foto:  Elisabeth Jordan, Christiane  Bierner, Britta Promann, Robert Metzger (v.l.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.