Neujahresempfang für Pflegefamilien

90 Gäste im Rosenheimer Bildungswerk waren begeistert

image_pdfimage_print

Rosenheim – Statt mit einer Adventsfeier zum Jahresende ist der Pflegekinderdienst des Kreisjugendamtes Rosenheim erstmals mit einem Neujahresempfang für alle Pflegefamilien ins neue Jahr gestartet. Das neue Angebot und das abwechslungsreiche Rahmenprogramm stießen auf reges Interesse bei den Familien. Etwa 90 Gäste ließen sich den Neujahresempfang im Rosenheimer Bildungswerk nicht entgehen.

Nach der Begrüßung durch den Leiter des Jugendamtes Johannes Fischer wurden das Team des Pflegekinderdienstes und das neue, kürzlich erschienene Jahresprogramm 2018 für Pflegefamilien vorgestellt. Im Programmheft enthalten sind neben neuen Fortbildungsmöglichkeiten und Supervisionsangeboten für Pflegeeltern auch wieder freizeitpädagogische Veranstaltungen für die Kinder und Jugendlichen.

Natürlich durften sich nicht nur die Erwachsenen, sondern auch die Kleinen an diesem Tag über ein tolles und unterhaltsames Programm freuen. Es wurde gebastelt und eine professionelle Facepainterin brachte mit künstlerisch geschminkten Gesichtern viele Kinderaugen zum Leuchten. Am reichhaltigen Buffet konnten sich die Gäste stärken und die Pflegeeltern hatten Zeit, sich untereinander und auch mit den Fachkräften des Kreisjugendamts auszutauschen.

Die Veranstaltung wurde mit einem wahren Highlight abgeschlossen: Der Geschichtenerzähler Michael Klute verzauberte mit verschiedenen Klangwerkzeugen und seiner humorvollen Art das Publikum. Der Mundwerker bezog Groß und Klein in sein Programm ein und stieß durchwegs auf lachende und begeisterte Gesichter. Insgesamt war die Veranstaltung rundum gelungen und bot den Pflegefamilien, neben einem bunten Rahmenprogramm mit viel Unterhaltung, auch die Möglichkeit zum regen Austausch. Das Team des Pflegekinderdienstes freut sich, auch im nächsten Jahr wieder zu einem Neujahresempfang einladen zu dürfen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.