Rosenheims Grüne mit guten Listenplätzen

Landkreis-Grüne positionieren sich auf oberbayerischen Landtags- und Bezirkstagslisten

image_pdfimage_print

Rosenheim – Am vergangenen Wochenende wählten die oberbayerischen Grünen in Ingolstadt die Listen für die Landtags- und Bezirkstagswahlen 2018. Die Kandidaten des Grünen-Kreisverbandes Stadt und Landkreis Rosenheim konnten sich dabei erfolgreich positionieren. 

 

Martin Knobel, Direktkandidat im Stimmkreis Rosenheim-West (auf dem Foto vorne rechts) erreichte am Sonntag Platz 18 der Landtagsliste. Den achten Platz verfehlte er in einem wahren Stichwahlkrimi denkbar knapp um lediglich drei Stimmen, konnte sich aber nach dem Wiedereinstieg auf Platz 18 gegen Hep Monatzeder, den ehemaligen stellvertretenden Bürgermeister der Stadt München, durchsetzen. Leonhard Hinterholzer, Stimmkreiskandidat für Rosenheim-Ost, startet auf Listenplatz 24 in den Landtagswahlkampf.

 

Bereits am Tag zuvor erfolgte die Aufstellung der Kandidatenliste für die oberbayerische Bezirkstagswahl. Hier belegte Katharina Hausmann aus Wasserburg, Kandidatin im Stimmkreis-West, den aussichtsreichen 13. Platz. Ihr folgt Martin Both aus Bad Endorf für Rosenheim-Ost direkt auf Platz 14.

„Das Feld der Bewerberinnen und Bewerber war insgesamt sehr stark. Umso mehr freuen wir uns, dass sich unsere Kandidaten allesamt durchsetzen konnten und auf gute Plätze gewählt wurden“, erklären dazu Steffi König und Hubert Lingweiler, die Kreisvorsitzenden der Rosenheimer Grünen.

 

In den Wahlkampf wollen die Landkreis-Grünen am 14. Februar mit dem Politischen Aschermittwoch im TAM Ost in Rosenheim starten. Dort werden Katharina Schulze, die Spitzenkandidatin der oberbayerischen Grünen, und die Landtagsabgeordnete Gisela Sengl gemeinsam mit den Rosenheimer Kandidaten auftreten.

Foto: Wolfgang Schmidhuber

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.