Starke Partner: Fireballs und Bensegger

Rosenheimer Büro-Experten unterstützen die Aiblinger Basketballer

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Nanu, hat der Drache „Spitty“ ausgedient? Haben die TuS Bad Aibling FIREBALLS etwa ein neues Maskottchen? Wer das Fotoshooting beobachtet hat, das die Damen der Fireballs kürzlich in der Sporthalle absolviert haben, könnte fast dieser Meinung sein. Denn Labrador „Sammy“ posierte im Fireballs-Trikot mit den Spielerinnen vor der Kamera – er bellt in Zukunft für die Firegirls.

Dabei ist Sammy nicht das neue Maskottchen, sondern nur ein tierischer Fan der Aiblinger Basketballerinnen. Kein Wunder – ist Sammys Herrchen Andreas Bensegger (Foto u., r.) doch seit Ende des vergangenen Jahres mit seinem Unternehmen Sponsor und Unterstützer der TuS Bad Aibling FIREBALLS. Eine Partnerschaft, die passt: „Wir haben viele Gemeinsamkeiten mit den Fireballs“, erzählt Bensegger. „Wir sind wie die Teams sehr regional verwurzelt, zudem ist es ein sympathischer Verein, in dem viel passiert. Die sind nicht nur im Leistungssport spitze, sondern tun auch was im Breitensport. Hier tun sie sehr viel für die Region.“

Dazu kommt: Sowohl die Fireballs, die in der DBBL auf Platz drei stehen, als auch die Firma Bensegger sind auf dem Erfolgsweg. Seit 1860 bedienen die Rosenheimer Büro-Experten Privat- und Geschäftskunden im gesamten Raum Südost-Oberbayern. Mit wachsendem Zulauf: 60 Mitarbeiter betreuen hier mittlerweile 7500 gewerbliche Kunden.

Dieses Know How und die langjährige Erfahrung brachte Bensegger jetzt auch bei der Gestaltung und Ausstattung des Multifunktionsraumes in der Aiblinger Sporthalle mit ein. Tische, Stühle und Touchboards stammen aus Andreas Benseggers Unternehmen. Der ist nicht nur von den erfolgreichen Bundesliga-Damen begeistert. „Auch was in der Deutschen  Basketball Akademie geleistet wird, ist bemerkenswert“, sagt er. Durch die Unterstützung seiner Firma können jetzt im Multifunktionsraum sowohl von den Basketball-Teams als auch von der DBA effektive Theorie-Trainings und Taktik-Besprechungen abgehalten werden.

Doch beim bloßen Zuschauen will es Bensegger nicht belassen. Er sagt: „Wir wollen die Fireballs zu einem Spiel herausfordern. Die Mitarbeiter der Firma Bensegger gegen die Basketballerinnen. Und wir wollen Autogrammstunden bei uns im Stammhaus in Rosenheim veranstalten.“

Wer da stets dabei sein wird, ist Hund Sammy. Denn wenn er es auch noch nicht zum Fireballs-Maskottchen geschafft hat, so ist er doch schon längst das Firmenmaskottchen der Firma Bensegger. „Er ist von morgens bis abends im Büro dabei und bei allen Mitarbeitern beliebt“, berichtet der Chef. Und wenn er dann in der Sporthalle noch die Spielerinnen anfeuert, wird er sich wohl bald auch in die Herzen der Fireballs bellen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren