Cradle Of Filth: Wir verlosen Karten!

Britische Black-Metal-Spezialisten rocken am 27. Februar das Backstage in München

image_pdfimage_print

München – Sie gehören zur unangefochtenen internationalen Speerspitze des Black Metal. Gegründet Anfang der 90er sind sie längst zu Szene-Ikonen avanciert: Cradle Of Filth.  Jetzt sind die Briten auf Tour und gastieren am 27. Februar ab 20 Uhr im Münchner Backstage. Mit im Gepäck haben sie dabei ihr aktuelles Album „Cryptoriana“, das wiederum ein schaurig-schönes Kapitel in der schon langen Band-Historie darstellt. Wer umsonst mitgruseln und mitbangen will: Wir verlosen Tickets für das Konzert in München! Alle Infos dazu am Ende des Textes.

„Die Stimmung innerhalb der Band ist extrem positiv im Moment”, sagt Frontmann Dani Filth. „Wir haben ein tolles Album und Musikvideo am Start, einen neuen Manager, der auf obsessive Weise unsere Tour vorbereitet hat, und die gesamte Band ist bereit, aus allen Zylindern zu feuern – ähnlich wie das Raketengeschoss das in Horsell Common landete, in den letzten Jahren des 19. Jahrhunderts, als jegliche menschliche Angelegenheiten von den zeitlosen Weiten des Weltraums scharf beobachtet wurden!”

1991 in England gegründet, erweckten Cradle Of Filth mit ihren Demos sofort Aufmerksamkeit im musikalischen Untergrund, bevor sie 1994 der aufkeimenden Black und Death Metal Szene Großbritanniens ihre Durchschlagkraft demonstrierten mit ihrem Debütalbum »The Principle Of Evil Made Flesh«. Ihre ungeheuerliche Mischung aus elegantem Terror und prügelnder Gehässigkeit hob die Band aus der Menge hervor, und demonstrierte sie als eine der wenigen modernen Bands, die fähig sind, harte Klänge voranzutreiben, ohne dabei deren Traditionen und Wurzeln zu schänden. So überrascht es nicht, dass die Kombination aus sinnträchtigen Liedtexten von Frontmann Dani Filth und dem einprägsamen Image der Band rasch dafür sorgte, dass die Musik von Cradle Of Filth kein kurzlebiges Phänomen war, sondern seit nunmehr fast drei Dekaden die Welt in Atem hält. Eine kompromisslose Reihe von erinnerungswürdigen und stilprägenden Studioalben sorgte dafür, dass die Band stets im blutigen Auge des öffentlichen Interesses blieb und trotz vieler Line-Up-Änderungen und stilistischen Experimenten schlitterten Cradle Of Filth doch von Ruhmeshalle zu Ruhmeshalle.

„Das neue Album ist durchdrungen von viktorianischem Gothic-Horror, und der Titel spiegelt dies wider”, erklärt Dani. „Cryptoriana“ beschäftigt sich mit der Faszination der Menschen für das Übernatürliche, Makabre und die sterblichen Überreste während des Viktorianischen Zeitalters. Der Untertitel »The Seductiveness Of Decay« erläutert außerdem diesen Hang zum Tod und den verlockenden, langen Prozess der Selbstzerstörung. Um mich in das Thema einzufinden und mit Hilfe von H.G. Wells famoser Zeitmaschine, begab ich mich also in den geheimen Untergrund des späten viktorianischen Englands…“

Hier gibt’s eine Prise Black Metal zum Vorkosten:

Verlosung!

Für das Konzert von Cradle Of Filth am 27. Februar im Backstage in München verlosen wir zweimal zwei Karten.

Einfach bis zum Dienstag, 20. Februar, 12 Uhr eine Mail mit dem Stichwort „Gothic Horror“ an: info@aib-stimme.de

Bitte Namen angeben, da wir die Gewinner auf die Gästeliste an der Abendkasse setzen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren