Bad Aibling: Das Grauen verarbeiten

Ausstellung am Sonntag: „Körperbilder" von traumatisierten Flüchtlingen im Café FRIENDS

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Am kommenden Sonntag, den 18. Februar, ist im Café FRIENDS eine Ausstellung zu sehen, die den Betrachtern Zugang zu den innersten Gefühlen und Schicksalen der geflüchteten Asylbewerber verschafft. Unter dem Titel „Körperbilder“ sind ab 16 Uhr Gemälde ausgestellt, die von traumatisierten Flüchtlingen geschaffen wurden, die so das Erlebte ein Stück weit verarbeiten konnten.

In der Berufsschule Bad Aibling läuft zur Zeit eine Maßnahme von Pro Arbeit Rosenheim e.V. für traumatisierte Flüchtlinge. Cornelia Neimcke leitet diese Traumapädagogische Stabilisierungsgruppe. Sie kam auf die Idee, mit den Flüchtlingen zu malen.

Dabei sind lebensgroße Körperbilder entstanden, die sehr eindrucksvoll zeigen, wie sich diese fühlen, was sie auf der Flucht erlebt haben und wie sie versuchen, hier in Deutschland ein neues Leben zu beginnen.

Dieses Projekt ist eine Kooperation von Pro Arbeit, Berufsschule Bad Aibling
und dem Kreis Migration Bad Aibling e.V.

Ausstellung „Körperbilder“
Wann: Sonntag, 18. Februar, um 16 Uhr
Wo: Café FRIENDS, Evang. Gemeindehaus, Martin-Luther-Hain 2, Bad Aibling
Die Ausstellung findet im Rahmen des Café FRIENDS vom Kreis Migration statt.
Das Café ist jeden Sonntag von 15 – 18 Uhr geöffnet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren