Langenpfunzen: Polizeieinsatz wegen Anti-AfD-Demo

Mitglieder der linken Szene warfen mit Gegenständen - Beamte leiten Ermittlungen ein

image_pdfimage_print

Langenpfunzen –   Gestern abend kam es in Zusammenhang mit einer Veranstaltung in einer Gaststätte in Langenpfunzen zu einem größeren Polizeieinsatz. Zahlreiche Angehörige des linken, autonomen Spektrums demonstrierten auf der Straße gegen einen Informationsabend der AfD-Partei zum Thema Frauen und Familien.

Die Einsatzentrale des Polizeipräsidiums wurde gegen 18.45 Uhr über eine größere Menschenmenge informiert, die sich offensichtlich auf der Straße vor einer Gaststätte in Langenpfunzen befindet. 40 bis 50 Personen der linken Szene sollen gegen die Veranstaltung demonstrieren und mit Gegenständen werfen. Zahlreiche Streifenwagen der örtlichen und benachbarten Dienststellen kamen unverzüglich nach Langenpfunzen. Beim Eintreffen der ersten Polizeibeamten, wenige Minuten nach dem Anruf in der Einsatzzentrale, konnten nur mehr acht Personen auf der Straße angetroffen werden. Die Personalien der Anwesenden wurden festgestellt und Ermittlungen wegen eines Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz eingeleitet.  Nach bisherigen Erkenntnissen dürften keine Straftaten vorgefallen sein.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren