Rosenheim: Festnahmen und Drogendelikt

Mehrere Erfolge für Rosenheimer Zivilfahnder in dieser Woche

image_pdfimage_print

Rosenheim – In den letzten beiden Tagen konnten die Zivilfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim vermehrt Erfolge verzeichnen: Am Mittwochnachmittag wurde ein 21-jähriger Ingolstädter, welcher sich zu Besuch in Rosenheim befand, im Stadtgebiet einer Personenkontrolle unterzogen. Da er hierbei bereits merklich nervös auf die Polizeibeamten wirkte, wurde er genauer unter die Lupe genommen. Schnell stellte sich heraus, weshalb er sich so auffällig verhielt. Bei der Durchsuchung der Person konnte eine Plombe mit Marihuana aufgefunden werden.

Den 21-Jährigen erwartet nun ein Strafverfahren wegen des illegalen Besitzes von Betäubungsmitteln. Als der junge Mann nach der Anzeigenaufnahme wieder entlassen wurde, konnte er nicht fassen, dass er die sichergestellten Betäubungsmittel nun nicht mehr ausgehändigt bekommt.

Am Donnerstag gelangen den Fahndern dann erneut zwei Erfolge. Ein seit längerem per Haftbefehl wegen „mittelbarer Falschbeurkundung“ gesuchter 29-jähriger Mann aus dem nörlichen Landkreis wurde nach längeren Ermittlungen in einer Wohnung in Stephanskirchen ausfindig gemacht. Er konnte dort verhaftet werden und wurde im weiteren in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert, wo er nun seine Freiheitsstrafe zu verbüßen hat.

Am Donnerstagnachmittag stellte sich dann der zweite Fahndungserfolg ein, als ein 36-jähriger Rosenheimer einer Personenkontrolle unterzogen wurde. Hierbei kam ein Untersuchungshaftbefehl der Justiz aus München, wegen „Nötigung“ und diversen anderen Delikten zum Vorschein. Der 36-Jährige wurde dem zuständigen Gericht in München zugeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren