Vagen: Gelungene Althandysammelaktion

Vagener Laudato Si-Gruppe sammelt über 150 alte Mobiltelefone ein - Erlös geht nach Hellabrunn

image_pdfimage_print

Vagen – Mit weit über 150 gesammelten Althandys war die Aktion der Vagener Laudato Si-Gruppe ein großer Erfolg – Weitere spannende Mitmachprojekte sind geplant, um die Schöpfung zu bewahrenDie im Februar stattgefundene Althandy-Sammelaktion der Vagener Laudato Si Gruppe um Mitstreiter Michael Günzl wurde von der Bevölkerung tatkräftig unterstützt und so wurden annähernd 150 Althandys über die Sammelboxen eingereicht. Der Erlös aus dieser Recycling-Aktion kommt dem Münchner Tierpark Hellabrunn und seinen Artenschutzprojekten zugute.

„Ziel aller angebotenen Aktionen ist das Bewusstsein bei den Menschen zu wecken, selber mitanzupacken und etwas verändern zu können“, sagt Carolin Günzl vom Laudato Si-Team. „Es macht Spaß, auch im kleinen Familienrahmen ökologisch zu leben oder nachhaltig und überlegter einzukaufen, denn hierbei kann man sogar bares Geld sparen“.

Vorausblickend sprach Michael Günzl über neue geplante Projekte des Gremiums. „Bienenfreundliche Balkonkästen sollten heuer im Sommer an den Häusern zu sehen sein, Gärtnereien bieten hierfür zahlreiche Tipps und geeignete Pflanzungen an“, so Günzl. Auch eine Filmvorführung mit der dazu passenden Dokumentation „More than Honey“, über das weltweite Bienensterben, sei geplant.

Beim Diözesanen Nachhaltigkeitstag am 23. Juni in München ist das engagierte Vagener Gremium ebenfalls vertreten. Mit dem Titel „Verantworten. Verändern“ soll dieser Tag die Gremien in den Pfarreien in ihrem Engagement bestärken und dazu anregen, an den ökosozialen Veränderungen in der Gesellschaft weiter zu arbeiten und zum Austausch anregen. Auch beim diesjährigen Pfarrverbandsfest in Bruckmühl möchte das Vagener Team mit einem Informationsstand aufwarten, um so mit den Pfarreimitgliedern ins Gespräch zu kommen. „Wir werden nicht müde, aktiv zu werden“, ist die einhellige Meinung der Aktiven abschließend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren