Stautagebuch A8 auf Facebook

Private Initiative will vier Monate lang Verkehrsaufkommen zwischen Bernau und Piding dokumentieren

image_pdfimage_print

Landkreis – 26 Stau-Tage im Jahr auf der A8? Für Michael Linnerer ist dieser offiziell angegebene Wert nicht real. Deshalb hat der Software-Entwickler aus Raubling jetzt ein Stautagebuch auf Facebook ins Leben gerufen. Damit will er dokumentieren, dass es viel mehr Tage im Jahr sind, an denen sich der Verkehr auf der Strecke staut. Dabei kann jeder mitmachen. Und das sind die Gründe für das Stautagebuch:

In einer offiziellen Mitteilung sagt der Initiator: „Der Bundesrechnungshof lehnt, wie letzte Woche der Presse zu entnehmen war, den sechsspurigen Ausbau des A8 Strecken-Abschnitts Chiemsee bis österreichische Grenze mit der Begründung ab, dass die hohen Kosten nicht dem Nutzen bei lediglich 26 Stau-Tagen im Jahr rechtfertigen.
Auf diesen Bericht hin, haben auf meiner Facebook-Seite viele Anrainer, Pendler, Berufskraftfahrer bis hin zu Polizisten und Feuerwehrleute Ihren Unmut kund getan, dass sie anderer Meinung sind und fast täglich auf der A8 und dem genannten Strecken-Abschnitt im Stau stehen.“

Daraufhin entstand die Idee auf einer Facebook-Seite für 4 Monate, täglich aufzunehmen wie es denn auf dem genannten Strecken-Abschnitt tatsächlich aus Sicht der Pendler, Fahrer, etc. aussah.

Linnerer: „Um nach 4 Monaten dem Bauchgefühl der Pendler eine aussagekräftige Faktenlage zu geben, haben wir eine Referenz-Strecke Bernau am Chiemsee bis Piding definiert (47,1km; 29Minuten normale Fahrtzeit, laut Google-Maps) und wir sammeln täglich laut Google-Maps mit Echtzeit-Verkehrslage den Maximal-Wert. Nach 4 Monaten werden wir mit unseren Ergebnissen den Bundesrechnungshof um Stellungnahme bitten.“
Wer sich an der Aktion beteiligen oder sich über das Stautagebuch informieren will,  klickt auf diesen Link:

https://www.facebook.com/StautagebuchA8/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren