Rosenheim: Montag vormittags bei der Polizei

Viele Einsätze im gesamten Stadtgebiet - eine Übersicht

image_pdfimage_print

Rosenheim – Ein um sich spuckender Mann, ein „Toter“ in einer öffentliche Toilette, Autofahrer ohne Führerschein und 40 angehaltene Verkehrsteilnehmer auf einem illegalen Schleichweg – schon zum Beginn der Woche hatten die Beamten der Rosenheimer Polizei jede Menge Einsätze zu vermelden. Ein kleiner Überblick …

Brave Fahrer oder zu leicht erkennbares Radargerät?

• Schulwegüberwachung ist eine wichtige polizeiliche Aufgabe. Beamte der Rosenheimer Polizei führten deshalb im Bereich der Schule in Pang eine Lasermessung durch. Die Polizei spricht den Verkehrsteilnehmern ein großes Lob aus. Im Rahmen der rund einstündigen Kontrollaktion hielten sich alle Verkehrsteilnehmer an die zulässige Höchstgeschwindigkeit.

Verbotener Schleichweg kontrolliert

• Ein völlig anders Bild ergab sich auf der Anlieger-/Verbindungsstraße von Schechen, Ortsteil Pfaffenhofen, in Richtung Rosenheim Langenpfunzen. Eine Vielzahl von Autofahrern nutzen diesen Bereich wohl als Abkürzung oder Umfahrung, um schneller in die Innenstadt gelangen zu können. Die Enstation war hier der Sebastianiweg in Rosenheim. Im Rahmen der einstündigen Kontrollaktion wurden weit über 40 Verkehrsteilnehmer angehalten und beanstandet.

Roter Radler

• Weiter ging es mit einem Verkehrsunfall in der Luitpoldstraße, Ecke Münchner Straße. Ein 28-jähriger Radfahrer aus Rosenheim überquerte trotz für ihn geltenden Rotlichtes die Ampel. Dies konnte nicht gut gehen, im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß mit einem 60-jährigen Autofahrer aus Rohrdorf. Zum Glück blieb es nur beim Sachschaden von rund 1000 Euro. Der Radfahrer muss mit einem Bußgeldverfahren und Punkten in Flensburg rechnen.

Im Besitz eines Führerscheins. Oder etwa doch nicht?

• Gegen 10.45 Uhr zeigte sich ein Autofahrer in Riedering völlig uneinsichtig. Vehement behauptete er fortwährend, er habe einen Führerschein. Der Polizeicomputer brachte aber ein eindeutiges Ergebnis zu Tage. Der Führerschein wurde ihm vor geraumer Zeit vom Gericht entzogen. Gegen den 57-jährigen Mann aus Riedering wird nun ein Strafverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis eingeleitet.

Ungemütliche Bleibe

• Eine „tote“ Person soll in der öffentlichen Toilette am Ludwigsplatz liegen, so lautete ein weiterer Einsatz für die Polizei gegen 10.30 Uhr. Doch die Person war nicht „tot“, sondern schlief dort seinen Rausch aus. Der 27-jährige Mann aus Rosenheim konnte geweckt werden. Er gab von selbst an, wohl etwas zu viel getrunken zu haben und er sah auch selbst ein, dass das heimatliche Bett um ein vielfaches bequemer ist.

Der Lama-Mann

• In der Kufsteiner Straße erhielt die Polizei die Mitteilung gegen 11.00 Uhr, dass eine männliche Person auf vorbeifahrende Autofahrer spucken soll. Der wohnsitzlose 57-jährige Mann konnte auch tatsächlich noch spuckenderweise angetroffen werden, er war sich keiner Schuld über sein Handeln bewusst. Da die Beamten kein strafrechtliches Handeln feststellen konnten und er nach ersten Erkenntnissen auch keinen Verkehrsteilnehmer mit seinen Sekreten traf, wurde dem Mann ein Platzverweis ausgesprochen.

Hast Du Haschich in den Taschen …

• Betäubungsmittel wurde bei einem 20-jährigen Kolbermoorer im Bereich der Bahnhofstraße gegen 12.00 Uhr bei einer Durchsuchung aufgefunden. Das Rauschgift wurde sichergestellt, gegen den Kolbermoorer wurde ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Betäubungsmittel eingeleitet.

Opel ohne Versicherungsschutz

• Die Versicherungprämie hat seit längerer Zeit ein 53-jähriger Pkw-Halter aus dem Landkreis Traunstein nicht mehr bezahlt. Im Rahmen einer Kontrolle wurde festgestellt, dass der Opel zur Fahndung wegen fehlendem Versicherungsschutz ausgeschrieben war. Der Pkw wurde noch vor Ort „entstempelt“, die Zulassungsstempel wurden von den Beamten abgekratzt und die Weiterfahrt untersagt. Eine weitere Folge ist ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Pflichtversicherungsgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren