Aschau: Mit Hammer schwer verletzt

Heftige Auseinandersetzung in sozialtherapeutischer Einrichtung - Ermittlungen wegen versuchtem Totschlag

image_pdfimage_print

Aschau – Heute morgen kam es unter zwei Bewohnern einer sozialtherapeutischen Einrichtung in Aschau zu einer Auseinandersetzung. Ein 30-Jähriger verletzte dabei einen 26-Jährigen schwer. Das Opfer kam zur Behandlung in ein Krankenhaus, Lebensgefahr bestand aber zu keinem Zeitpunkt. Der Tatverdächtige konnte von Polizeibeamten aus Prien und Grassau festgenommen werden. Gegen den Mann ermitteln Staatsanwaltschaft und Kripo jetzt wegen versuchten Totschlags.          

Eine Zeugin hatte gegen 7.00 Uhr die Polizei verständigt, nachdem zwei Bewohner eines Heimes – es handelt sich dabei um eine sozialtherapeutische Einrichtung, in der auch psychisch kranke Menschen wohnen – offenbar heftig in Streit geraten waren. Wie die späteren Ermittlungen des Fachkommissariats K1 der Kriminalpolizei Rosenheim ergaben, war dabei ein nigerianischer Staatsangehöriger (30) mit einem Hammer auf einen 26-jährigen syrischen Mitbewohner losgegangen und hatte das Opfer dabei schwer verletzt. Der 26-Jährige kam zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus, die Verletzungen sind zum Glück aber nicht lebensbedrohlich.

Polizeibeamte der beiden Inspektionen aus Prien und Grassau konnten den Tatverdächtigen später widerstandslos in dem Heim festnehmen und der Kripo Rosenheim übergeben. Die ermittelt jetzt unter Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein – Zweigstelle Rosenheim – gegen den 30-Jährigen wegen versuchten Totschlags. Weil der Verdacht besteht, dass der Mann einen akuten psychischen Schub hatte, ordnete die Staatsanwaltschaft die forensische Begutachtung an, der 30-Jährige wurde dazu in eine Fachklinik eingeliefert. Am morgigen Donnerstag wird der Mann zur Prüfung der Haftfrage dem Ermittlungsrichter vorgeführt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren