Bad Aibling: Dem FC Ingolstadt die Grenzen aufgezeigt

U13 des DFI Bad Aibling schlägt FC Ingolstadt 04 mit 4:0 (0:0)

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Am Mittwochabend kam der Nachwuchs der „Schanzer“ zu Besuch in die TTE-Arena. Die Aiblinger Hausherren zeigten sich in den letzten Wochen von ihrer Sahneseite – nach drei Pflichtspielsiegen in Folge wollte man die Serie gegen den FCI unbedingt ausbauen. Nach dem knappen 2:1 Sieg in der Hinrunde war die Zielvorgabe bei den Kurstädtern klar: Die „Schanzer“ sollten mit einer klaren Niederlage nach Hause geschickt werden, während man sich selbst endlich mal wieder eine weiße Weste bewahren wollte.

Mit dem 4:0 Endstand konnten die DFI-Jungs alle Ziele für das Match erreichen.

Bereits die ersten zehn Spielminuten strotzten vor Aiblinger Dominanz. Die Gäste konnten sich kaum aus der eigenen Hälfte befreien, da sie immer wieder dem enormen Pressing der Hausherren unterlagen. Schon nach fünfzehn Minuten stellte der FC Ingolstadt dann um und versuchte mit zwei Viererketten, den berüchtigten Bus zu parken. So musste das DFI noch etwas geduldiger spielen, um gute Torchancen zu kreieren, behielt aber weiterhin die Kontrolle über das Spielgeschehen. Dass der Pausentee dann tatsächlich beim Stand von 0:0 eingenommen wurde, grenzte an ein Wunder. Der Gästekeeper zeigte zwar eine herausragende Leistung, dennoch hätten die Aiblinger in den ersten dreißig Minuten Tore für drei Spiele machen können.

So besprach man in der Halbzeit, dass man einfach weiter machen müsse und dabei die Geduld nicht verlieren darf. Bei einer derart hohen Anzahl an Torchancen und der drückenden Dominanz würde die erste „Kiste“ irgendwann fallen. Nach Wiederanpfiff dauerte es dann nicht einmal sechzig Sekunden, ehe es endlich klingelte. Ein guter Ball von Felix Obermaier über beide Abwehrreihen fand den umtriebigen Duje Vukman, welcher von der Grundlinie auf den mitgelaufenen George Dumitru zurücklegte. Dieser bedankte sich und schoss zum erlösenden „Dosenöffner“ ein. Nur wenige Sekunden später durfte sich Duje Vukman dann selbst in die Torschützenliste eintragen lassen. George Dumitru legte per Kopf quer und Vukman „ballerte“ das Spielgerät förmlich in die Maschen. Mit den zwei schnellen Toren war das Spiel entschieden. Die Ingolstädter beschränkten sich auf Schadensbegrenzung und versuchten, das „Unheil“ möglichst gering zu halten, anstatt nochmal allen Mut zusammenzunehmen. So konnte George Dumitru in der 43. Spielminute, erneut nach Vukman-Vorlage, zum 3:0 einschießen. Vier Minuten später bat der überragende DFI-Kapitän Huey Stender seine Gegenspieler noch einmal zum Tanz. Nachdem er auch an dem vierten Gegenspieler vorbeiflog legte er für den mitgelaufenen Maxi Freundl quer, der nur noch einschieben musste und somit seinen ersten BOL-Treffer feiern durfte.

Am Ende steht ein 4:0 Heimsieg, gegen das Nachwuchsleistungszentrum vom FC Ingolstadt, der die brutale Dominanz nicht in Zahlen widerspiegelt. Nur der herausragende „Schanzer-Keeper“ und das Aiblinger Unvermögen in der ersten Halbzeit sorgten heute dafür, dass dieses Spiel nicht noch viel deutlicher ausfiel. Somit marschiert das DFI mit dem vierten Sieg in Folge weiter – unabhängig von den großartigen Ergebnissen bereitet die U13 des DFI Bad Aibling in dieser Saison enorm viel Freude und macht Tag für Tag Lust auf mehr!

Für das DFI aufgelaufen:
Hoffmann, Blauensteiner, Algrang, Obermaier, Riedmüller, Mauceri, Dumitru, Stender ©, Vukman, Middendorf, Fürmeier, Freundl, Dumberger

Das DFI-Scoreboard:
31´ – Dumitru (Vukman)
32´ – Vukman (Dumitru)
43´ – Dumitru (Vukman)
47´ – Freundl (Stender)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.