Rosenheim: Die Nacht der Betrunkenen

Polizei zwickt mehrere Führerscheine und muss bei Rangeleien in der Innenstadt schlichten

image_pdfimage_print

Rosenheim – Nein, beschäftigunsglos ist wohl niemand bei der Rosenheimer Polizei. So hatten die Beamten am vergangenen Abend und in der Nacht jede Menge zu tun. Vor allem Verkehrssünder hielten die eingesetzten Streifen auf Trab. Die Reihe von Verkehrsdelikten begann gegen 17:45 Uhr, als am Ludwigskreisel in Rosenheim ein Radfahrer gegen einen Opel Astra fuhr und sich anschließend von der Unfallstellte entfernte.

Aufgrund einer Zeugin kann der bislang unbekannte Radfahrer aber möglicherweise noch ermittelt werden, dieser ist der Mann bekannt. Am Pkw entstand geringer Sachschaden.

Weiter ging es dann kurz vor Mitternacht, als an einer Kontrollstelle im Umfeld des Panger Frühlingsfestes ein 59-Jähriger aus Rohrdorf einen Alco-Test machte und dieser über 1,4 Promille ergab. Nach einer Blutentnahme wurde sein Führerschein sichergestellt.

Kurz vor 1:30 Uhr wurde dann in der Innstraße ein 35-Jähriger aus Höslwang von einer Streife kontrolliert, der Alco-Test ergab hier 0,5 Promille, weshalb den Mann nun ein Fahrverbot und eine Geldbuße erwartet.

Gegen 3:30 Uhr hielt eine Streifenbesatzung in der Georg-Aicher-Straße den Fahrer eines Opel Corsa an. Im Rahmen der weiteren Überprüfung stellte sich heraus, dass seine kroatische Fahrerlaubnis bereits seit 2014 abgelaufen war. Den 39-jährigen Rosenheimer erwartet nun eine Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis.

Gegen 4 Uhr am Samstagmorgen kam es dann zu kleineren Rangeleien im Bereich der Ruedorffer Straße und der Kaiserstraße. Die Polizei war mit mehreren Streifen und einer Diensthundeführerin vor Ort, und konnte die Personen und die Lage beruhigen.

Allerdings befolgten einige, zumeist nicht mehr ganz nüchterne Unbelehrbare, die ausgesprochenen Platzverweise nicht, sodass die Beamten durchgriffen und in kürzester Zeit vier Personen in Gewahrsam nahmen. Diese mussten dann den Rest der Nacht in den Zellen bei der Polizeiinspektion Rosenheim verbringen, anstatt zuhause gemütlich im Bett zu liegen.

Zudem beleidigte einer von ihnen, ein 21-Jähriger aus Rosenheim, bei der Verbringung in die Arrestzelle einen der Beamten, sodass ihn nun auch noch eine Anzeige wegen Beleidigung erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren