Verstärkte Fahrscheinkontrollen bei Meridian und BOB

Verwaltungspersonal und Auszubildende von Meridian und BOB führen Vollkontrollen durch

image_pdfimage_print

Landkreis/Mangfalltal – Verwaltungsmitarbeiter und Auszubildende der Bayerischen Oberlandbahn GmbH führen in Meridian- und BOB-Zügen im gesamten Gebiet Fahrscheinkontrollen durch. Zusätzlich zu den regulären Fahrscheinkontrollen durch die Kundenbetreuer wurden während der bislang drei Vollkontrollen knapp 60 Fahrgäste ohne Fahrschein gezählt, denen ein erhöhtes Beförderungsentgelt ausgestellt wurde. Bei den Kontrollen waren immer etwa vier bis sechs Mitarbeiter im Zug, gestellt aus Verwaltungspersonal oder der laufenden Ausbildungsgruppe, so dass alle Fahrgäste kontrolliert werden konnten.

„Wenngleich wir wieder festgestellt haben, dass fast alle Fahrgäste einen gültigen Fahrschein haben, wollen wir mit den Kontrollen dem ehrlichen Fahrgast zeigen, dass er seinen Fahrschein zu Recht gekauft hat“, erläutert Dr. Bernd Rosenbusch, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bayerischen Oberlandbahn GmbH. „Jeder Fahrgast ohne Fahrschein belastet das System „Öffentlicher Nahverkehr“ stark.“

Mitreisende Fahrgäste fanden für die Aktion der Bayerischen Oberlandbahn GmbH lobende Worte. „Bei unseren Kontrollen haben wir viel Lob und Zustimmung unserer Fahrgäste bekommen, was uns sehr gefreut hat“, so Rosenbusch weiter. Demzufolge wird die Bayerische Oberlandbahn GmbH die spontanen Kontrollen weiter fortführen und erhofft sich dadurch einen Lerneffekt bei Fahrgästen, die ohne gültigen Fahrschein unterwegs sind.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren