Bad Aibling: 100 Jahre Steinmeyer-Orgel

Evangelische Gemeinde feiert das Jubiläum mit mehreren Festgottesdiensten und Konzerten

image_pdfimage_print

Bad Aibling – Die evangelische Gemeinde Bad Aibling kann heuer ein bedeutendes Jubiläum feiern: Die Steinmeyer-Orgel in der Christuskirche wird hundert Jahre alt. Das Instrument wurde von der Orgelbaufirma Steinmeyer in Oettingen gebaut und installiert und am 29. September 1918 eingeweiht. Die zweimanualige pneumatische Orgel mit romantischer Klangausrichtung verfügt über 11 Register und rund 600 Pfeifen. Die Gemeinde lädt anlässlich des Jubiläums zu einer Reihe festlicher Gottesdienste und Konzerte in die Christuskirche ein.

Am Sonntag, 22. April, um 10 Uhr zum Festgottesdienst mit dem Kammerchor des Dekanatsbezirks Rosenheim unter Leitung von Kirchenmusikdirektor Andreas Hellfritsch. Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Joseph Rheinberger und Johann Sebastian Bach stehen auf dem Programm. Die Predigt hält Pfarrer Andreas Strauß

Am Abend des gleichen Tages um 19.30 Uhr bietet ein Konzert für Bläser und Orgel Werke von Antonio Vivaldi, Alexandre Guilmant, Stefan Nilsson u. a. Ausführende sind das Bläserensemble Bad Aibling unter Leitung von KMD Andreas Hellfritsch und Dekanatskantor Johannes Eppelein an der Orgel.

Werke von Johann Sebastian Bach, Felix Mendelssohn Bartholdy, Moritz Brosig und anderen Meistern präsentiert Landeskirchenmusikdirektor Ulrich Knörr aus München beim Orgelkonzert am Mittwoch, 25. April, um 19.30 Uhr.

Beim Konzert der etwas anderen Art unter dem Motto „Orgel und Trompete trifft Nougat“ am Freitag, 27. April, um 19.30 Uhr spielen Josef Kronwitter (Trompete) und KMD Andreas Hellfritsch (Orgel) Kompositionen von, Georg Philipp Telemann, Johann Sabastian Bach, Cesar Franck u. a. Mit Nougatproben erfreut Dr. Andreas Steffen zwischen den Konzertteilen die Besucher.

Mit dem Kantatengottesdienst am Sonntag, 29. April, um 10 Uhr klingt das Festprogramm aus. Im Mittelpunkt steht die Bachkantate „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“. Der Chor der Christuskirche, das Nymphenburger Trompeten-Ensemble und zahlreiche Gesangs- und Instrumentalsolisten versprechen ein besonderes Erlebnis klassischer Musik.

Der Eintritt zu den Konzerten ist frei, um Spenden wird gebeten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Leitfaden für die Veröffentlichung von Kommentaren