Rosenheim: Verhaftung, Waffen und Drogen

Arbeitsreicher Start in das Wochenende für die Zivilfahnder der Polizeiinspektion Rosenheim

image_pdfimage_print

Rosenheim – Bereits seit knapp zwei Jahren wird nach einem 62-Jährigen Rosenheimer mittels zweier Haftbefehle gesucht. Wegen Diebstahl und Körperverletzung wurde er bereits im Jahr 2016 zu einer Geldstrafe von insgesammt 2000 Euro oder einer Ersatzfreiheitsstrafe von 70 Tagen verurteilt. Dem Gesuchten gelang es fast zwei Jahre lang, der Polizei immer wieder zu entwischen. Am frühen Freitagmorgen hatte das „Räuber und Gendarm-Spiel“ ein Ende.

Nach umfassenden Ermittlungen konnte der Gesuchte in einer Wohnung im Osten Rosenheims angetroffen und widerstandslos verhaftet werden. Nachdem er die Geldstrafe in Höhe von 2000 erbringen konnte, wurde er wieder auf freien Fuß gesetzt.

 

Am Nachmittag dann trauten die Beamten ihren Augen nicht, als sie auf Streifenfahrt in Oberwöhr einen jungen Mann beim Spazierengehen erblickten, der für jedermann deutlich sichtbar einen großen Teleskopschlagstock in seinem Gürtelholster trug. Der 29-jährige Rosenheimer wurde angehalten, der Schlagstock wurde sichergestellt. Der Mann gab gegenüber der Beamten an, dass er den Schlagstock zum Schutz mitführe, da er Angst habe überfallen zu werden. Da das Führen von Schlagstöcken verboten ist,  erwartet ihn nun eine Ordnungswidrigkeitenanzeige nach dem Waffengesetz.

 

Gegen Mitternacht wurden dann in der Innenstadt drei Jugendliche einer Kontrolle unterzogen. Hierbei wurden bei einem 17-Jährigen Rosenheimer Betäubungsmittel aufgefunden. Ihn erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.