Bruckmühl: Stammzellen-Typisierungsaktion für Benedikt

Am kommenden Samstag ist es soweit! Jeder kann helfen - von 11 bis 16 Uhr in der Realschule

image_pdfimage_print

Bruckmühl – Dann wird sich zeigen, wie viele Menschen durch die Bemühungen des Trachtenvereins D’Wendlstoana, der Marktgemeinde Bruckmühl und der Stiftung AKB, erreicht und zum Kommen motiviert werden können. Wie viele Menschen möchten sich wohl einsetzen für Benedikt, den achtjährigen Buben, und viele andere Patienten, die ohne Stammzellspende nicht mehr gesund werden können?

Damit es Ihnen als möglichen Spendern so gut wie möglich geht, gibt es viele Aktivitäten, die die Initiatoren der Hilfsaktion für Benedikt auf die Beine gestellt haben: Es erwarten Sie unter anderem ein Wahnsinnskuchenbuffet mit über 140 selbstgebackenen Kuchen (der Kaffee dazu ist ebenfalls eine Privatspende), eine große Auswahl an Käse- und Wurstsemmeln, welche die ortsansässigen Metzger und Bäcker für diesen Zweck gespendet haben und die Getränke, komplett gespendet von einer Brauerei.

Ihre Kinder werden von ausgebildeten Erzieherinnen in einem extra dafür liebevoll geschmückten Raum in der Realschule betreut. Sie finden genügend Parkplätze hinter dem Rathaus. Die Parkplatzeinweisung übernimmt die Freiwillige Feuerwehr Bruckmühl. Als ganz besondere Attraktion hat die „Elterninitiative für Benedikt“ von der Justus-von-Liebig-Schule Heufeld eine Tombola organisiert. Diese finden Sie vor der Realschule. Die Preise der Tombola wurden vor allem von Geschäftswelt aus Bruckmühl und der Umgebung gespendet.

Wie läuft die Typisierung ab?

Sie kommen zwischen 11.00 Uhr und 16.00 Uhr zur Realschule und haben im optimalen Fall Ihre Versichertenkarte der Gesundheitskasse dabei. Am Empfangs- und Infobereich werden Sie herzlich willkommen geheißen und gebeten, die medizinischen Ausschlusskriterien sowie den Text der Einverständniserklärung durchzulesen. An der nächsten Station können Sie sich schon registrieren lassen oder gar selbst über ein Laptop und ein Kartenlesegerät registrieren (es werden beide Möglichkeiten vor Ort angeboten). Sofern Sie einverstanden sind und Ihre Unterschrift geleistet haben, erhalten Sie zwei Blutröhrchen ausgehändigt und werden zur Blutentnahme weitergeleitet. Das ist schon alles!

Nach Auswertung Ihrer DNS (HLA Gewebemerkmale), welche zwischen 8-12 Wochen im Labor in Anspruch nimmt, stehen Sie als potenzieller Stammzellspender weltweit allen Transplantationskliniken zur Verfügung. Die Mitarbeiter der „Stiftung Aktion Knochenmarkspende Bayern“ melden sich bei Ihnen, sobald Sie zu einem Patienten passen, bis dahin werden Sie lediglich darum gebeten, Ihre hinterlegten Adressdaten immer aktuell zu halten. Denken Sie bitte immer daran, eine Stammzellspende hat nichts mit dem Rückenmark zu tun. Stammzellen werden ausschließlich im Knochenmark gebildet. Wer schon bei einer anderen Spenderdatei in Deutschland (z. B. DKMS) registriert ist, braucht sich kein zweites Mal registrieren zu lassen. Jede Registrierung verursacht Kosten in Höhe von 40 Euro, die aus Spendenmitteln finanziert werden müssen. Jeder kann helfen! Kommen Sie alle zur Hilfsaktion und helfen Sie mit, indem Sie vom leckeren Kuchen probieren oder die gute Sache mit einem Loskauf bei der Tombola unterstützen. Und wer am Samstag auf keinen Fall vorbei kommen kann, bestellt sich einfach unter www.akb.de ein Lebensretterset und registriert sich online.

Foto: Stiftung AKB

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.